Über Coffee Badging und Culture Shaping: GAMOMATs Erfolgsrezept für die moderne Arbeitswelt

GAMOMAT setzt klares Statement für Good Work

Über Coffee Badging und Culture Shaping: GAMOMATs Erfolgsrezept für die moderne Arbeitswelt

Berlin, 22. Mai 2024 – Coffee Badging – ein Akt des Widerstandes von Arbeitnehmenden gegen die Tatsache, dass viele Unternehmen plötzlich zu alten Arbeitsmodellen zurückkehren. Büropräsenz wird wieder gefordert. Und Arbeitnehmende kommen nur zum „Einstempeln“ auf einen Kaffee vorbei, um dann wieder ins Homeoffice zu verschwinden. GAMOMAT, eines der führenden deutschen Entwicklungsstudios für iGaming Produkte, setzt auf Good Work und geht damit einen zukunftsfähigen, effektiven Weg. Während die GAMOMATies ihren Kaffee überall trinken können.

Es gibt eine Menge Anglizismen für die Tatsache, dass Mitarbeitende keine Lust haben, vom Homeoffice auf einmal wieder zurück in die Büros geholt zu werden. Coffee Badging, Quiet Quitting oder andere Begriffe sind ein Zeichen des Unmutes der Mitarbeitenden und des Rückschrittes vieler Unternehmen. Dr. Alexandra Krone, Managing Director der GAMOMAT, stellt fest: „Die Pandemie hat eine Veränderung der Arbeitsform disruptiv erzwungen. Leider haben viele Unternehmen dies nicht für eine ernsthafte Selbstreflexion genutzt. Nun sitzt das Kaninchen vor der Schlange und gibt dem denkbar einfachsten Reflex nach: Back to the roots.“

Für die GAMOMAT war das nie eine Option. In diesem Unternehmen steht deshalb eines ganz oben auf dem Programm: Good Work. Denn um hybride Arbeitsmodelle erfolgreich im Unternehmen leben zu können, bedarf es mehr, als nur der schlichten Aussage „Bei uns gibt es Homeoffice“. Krone weiß: „Good Work entsteht nicht allein dadurch, dass – wie bei Hybrid & Remote Work – der Arbeitsort flexibilisiert wird. Auch Arbeit an wechselnden Orten kann sich recht stabil toxisch anfühlen. Auch wenn es mühsam erscheinen mag: Es geht darum, eine Kultur zu etablieren, die die Kommunikations- und Kollaborationsqualität im Team radikal priorisiert. Das hat dann unweigerlich immense Konsequenzen für die im Unternehmen gefragten Kompetenzen, also für die Gestaltung von Recruiting, Personalentwicklung und Leadership.“ Bei GAMOMAT ist eine solche Kultur erschaffen worden und wird konsequent und dynamisch gelebt und weiterentwickelt.

Ohne Good Work bleibt es ein zukunftsvergessenes Spiel

Im Jahr 2020 führte die Geschäftsführung mit dem „Hybrid Work Kodex“ ein Arbeitsmodell ein, das den GAMOMATies neben einer flexiblen Arbeitszeit auch die europaweit freie Wahl ihres Arbeitsorts ermöglicht. In fünf Leitplanken definiert der „Hybrid Work Kodex“ unter anderem verbindliche Verfügbarkeitszeiten oder meetingfreie Tage für Fokusarbeit. Ein klar definierter Rahmen, der im Team für psychologische Sicherheit sorgt. Zur Bewältigung der individuellen Herausforderungen ortsverteilter Arbeit entstand die GAMOcademy, ein Upskilling-Format für die wirksame (Zusammen-)Arbeit in hybriden Arbeitsumgebungen, das zugleich Zusammenhalt und kulturelle Identifikation stärkt. GAMOMAT lässt die Mitarbeitenden nicht mit den hybriden Arbeitsmodellen und den dadurch neu entstehenden Herausforderungen allein, sondern geht auf eben jene

ein. Das ist der Schlüssel zu Good Work.

Durch verschiedene Module stärkt und priorisiert die GAMOcademy die Kommunikations- und Kollaborationsqualität aller Mitarbeitenden. Angefangen mit dem für jeden GAMOMATie verpflichtenden Onboarding Modul Meet & Grow. Die Teilnahme an weiteren Schulungen der GAMOcademy ist freiwillig für die Mitarbeitenden und unterteilt in zwei ganztätige Deep Dives zu den Themen Empathie & Beziehungskompetenz und Remote Skills & Self Care. Zusätzliche Learning Nuggets geben in virtuellen

Sessions praxisorientierte Impulse zu Themen wie Resilienz, Feedback, Konflikte und weiteren Inhalten. Im quartalsmäßig stattfindenden Leadership Circle treffen sich Mitarbeitende in Führungsrollen, um Herausforderungen aus dem hybriden Alltag zu besprechen. Auf systemischer Basis werden hier gemeinsam Lösungen erarbeitet. Good Work ist bei GAMOMAT nicht nur ein Trendbegriff, sondern gelebte Unternehmenskultur. Begriffe wir Quiet Quitting oder Coffee Badging kennt man hier nicht. Warum auch? Die GAMOMATies können ihren Arbeitsort frei wählen und mit hybriden Herausforderungen umgehen. Und sollten neue entstehen, wird sich das Unternehmen diesen stellen und Lösungen anbieten. Denn, so weiß es Dr. Alexandra Krone: „Ohne Good Work bleibt es ein zukunftsvergessenes Spiel auf Zeit. Der Fachkräftemangel wird den durchgreifenden Wandel vieler Unternehmen ohnehin alternativlos machen.“

Über GAMOMAT

GAMOMAT ist ein deutsches Entwicklungsstudio für iGaming Produkte. Die Unternehmensgruppe wurde 2008 gegründet. Neben dem geschäftsführenden Inhaber Dietmar Hermjohannes komplettiert Dr. Alexandra Krone seit 2021 die Geschäftsführung der GAMOMAT Development GmbH als Managing Director mit einem Fokus auf People & Culture. Aktuell werden über 150 veröffentlichte Online-Slots in über 30 Ländern und 27 Sprachen gespielt. GAMOMAT ist im Real-Money- und Social-Casino-Bereich tätig. Bei GAMOMAT wird Good Work ebenso gelebt wie Corporate Social Responsibility – das Unternehmen wurde mehrfach mit HR-Awards ausgezeichnet. Unter anderem 2023 von Great Place to Work® als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands, Berlin-Brandenburgs und der ITK-Branche. Ein herausragendes Team aus rund 80 Mitarbeiter:innen liebt und lebt Spiele.

Firmenkontakt
ad publica Public Relations GmbH
Martina Biesterfeldt
Poßmoorweg 1
22301 H
0172 436 8585
3649fea57ab81cac03ee761522c205756d93db3d
https://www.adpublica.com/

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Joschka Löchte
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 1590 1744381
3649fea57ab81cac03ee761522c205756d93db3d
https://www.adpublica.com/