Souverän auf Englisch präsentieren

speak up! gibt Experten-Tipps für einen überzeugenden Vortrag

Souverän auf Englisch präsentieren

Britta Wenske

Hamburg, 20.05.2014: Englisch ist die meist gesprochene Sprache der Welt und in deutschen Unternehmen wird zunehmend in Englisch kommuniziert. Wer heutzutage im Job erfolgreich sein will, muss fließend Englisch sprechen. Auch Präsentationen in englischer Sprache gehören oft zum erwarteten Handwerkszeug. “In einer Zweitsprache eine überzeugende Präsentation zu halten, ist selbst für gute Redner eine große Herausforderung”, weiß Britta Wenske, Gründerin von speak up!, dem Hamburger Institut für Businesskommunikation. “Die Zweitsprache ist meistens holprig und der Sprecher fühlt sich noch nervöser als ohnehin schon.”

Britta Wenske, die als Sprachtrainerin Firmenmitarbeiter für den Einsatz in den USA coacht, rät, die Vorteile der englischen Sprache zu nutzen: “Englisch hat eine einfache, klare Struktur und eine gewisse Leichtigkeit. Komplizierte Sätze oder erfundene aneinandergereihte Worte funktionieren im Englischen nicht”. Falsch ist es laut Wenske auch zu denken, dass der Vortrag perfekt sein muss: “Die Zuhörer hören, dass der Sprecher kein Muttersprachler ist. Fehler sind menschlich und werden verziehen.”

Das A und O für eine überzeugende Präsentation in Englisch ist die Vorbereitung: “Bestimmte Phrasen und Redewendungen sollte man auswendig lernen”, so Wenske. “So kann der Redner schnell und adäquat auf Fragen oder Kommunikationspannen reagieren, ohne ins Schwitzen zu geraten.” Sehr wichtig ist es, die Präsentation so häufig zu üben, bis sie in Fleisch und Blut übergeht.

Für den Einstieg rät Wenske, eine Geschichte oder ein persönliches Erlebnis zu erzählen, Das zieht die Zuhörer gleich auf die Seite des Vortragenden. Während der Präsentation ist es sehr wichtig, langsam zu reden. Sonst geht der Faden verloren, weil die Sprechgeschwindigkeit das Tempo des langsameren Denkens im Englischen überholt. Ganz entscheidend findet Wenske, authentisch zu bleiben und Spaß zu haben: “Nur, wenn ich als Sprecher an meinem Thema sichtlich Spaß habe und das, was ich erzähle, gerne erzähle, kann ich mein Publikum mitreißen.”

Die wichtigsten Tipps der Expertin:

1.EINFACHE WORTE UND KURZE SÄTZE VERWENDEN
Die englische Sprache ist von der Struktur her einfacher als das Deutsche. Nutzen Sie diesen Vorteil und sprechen Sie in kurzen, klaren Sätzen. Das macht auch das Präsentieren einfacher. Versuchen Sie niemals eins zu eins vom Deutschen in das Englische zu übersetzen. Im deutschen kann man Worte erfinden, indem man sie aneinander reiht. Das geht im Englischen nicht.
2.GESCHICHTEN EINBINDEN
Fesseln Sie Ihre Zuhörer an Ihre Präsentation, indem Sie mit einer persönlichen Geschichte oder Anekdote zum Thema einsteigen. Gerade im nordamerikanischen Raum wird mehr als bei uns mit Geschichten und Bildern gearbeitet.
3.SICH ERLAUBEN, FEHLER ZU MACHEN
Perfektionismus steht oft im Weg. Die Zuhörer hören, dass der Sprecher kein Muttersprachler ist. Fehler sind menschlich und werden verziehen.
4.PHRASEN ODER “NOTFALLTAKTIKEN” AUSWENDIG LERNEN
Merken Sie sich bestimmte Phrasen oder Sätze. So bleiben Sie bei einem Fehler souverän. Sie haben z.B. etwas Falsches gesagt und denken: “Oops, got the facts wrong”. Sagen sollten Sie: “I am sorry, what I meant was…”. Oder sie waren zu schnell und möchten etwas wiederholen. Sie denken: “Too fast! Go back.” Sagen sollten Sie: “So, let’s recap on that…”
5.MIT RHETHORISCHEN FRAGEN ARBEITEN
Das verankert die Botschaft mehr. “We have discussed the obvious disadvantages of (topic). But what are the advantages? The advantages are…” Wichtig ist hier die Wortwiederholung von “advantage” in der Frage und der Antwort.
6.LANGSAM SPRECHEN
Langsam sprechen ist immer wichtig. Aber gerade in der Zweitsprache von besonderer Bedeutung für Sie als Sprecher, damit sie den roten Faden nicht verlieren.
7.ÜBEN
Sie sollten Ihre Rede mindestens fünf Mal laut sprechen, damit Sie sich an die Sprache gewöhnen.

Bildrechte: Britta Wenske Bildquelle:Britta Wenske

Über “Speak Up!”
Das Hamburger Unternehmen Speak up! ist ein Institut für professionelle Businesskommunikation. Mit unkonventionellen Methoden aus Sprechwissenschaft, Schauspiel und Journalismus trainiert speak up! Führungskräfte in allen Facetten der professionellen Businesskommunikation von der Gesprächs-führung bis zum Auftreten vor Publikum und der Entwicklung einer effektiven Meetingkultur. 2009 von der diplomierten Sprechwissenschaftlerin, Kommunikations- und Schauspieltrainerin Britta Wenske gegründet, gehören inzwischen rund 10 Trainer und Coaches zum festen Stab des Institutes. Zum Kundenstamm des Institutes zählen neben Montblanc, Gruner und Jahr, Kaufland, Globetrotter, Tchibo oder Lufthansa Technik, zahlreiche Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.

speak up now!
Britta Wenske
Steenwisch 36
22527 Hamburg
040 23 54 5003
info@speakup-hamburg.com
http://www.speakup-hamburg.com

nordzuwort
Katja Niebuhr
Meldorferstr. 13a
25770 Hemmingstedt
0481 7750 1480
niebuhr@nordzuwort.de
http://www.nordzuwort.de