Politiker sind bürgerverdrossen: “Werteerziehung braucht keine gesonderten Initiativen”

Ministerin Löhrmann sagt Schirmherrschaft für die “Initiative für mehr Wertschätzung” ab.
Politiker sind bürgerverdrossen:   "Werteerziehung braucht keine gesonderten Initiativen"

(Alsdorf) Mit großer Enttäuschung endet die Suche nach einer politischen Schirmherrschaft der “Profis im Handwerk”. Mit der “Initiative für mehr Wertschätzung” engagieren sich über 200 Unternehmer deutschlandweit. “Die Werteerziehung […] hat einen festen Platz in der schulischen Ausbildung. Insofern braucht es keine gesonderten Initiativen”, so das Büro von Sylvia Löhrmann, NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung. Die Worte wirken niederschmetternd. Vor Löhrmann reagierten zahlreiche Politiker ähnlich oder gar nicht, darunter Jürgen Rüttgers, Kristina Schröder und Norbert Lammert.

Die Unternehmen fungieren alle als Ausbildungsbetriebe, finanzieren ihr Engagement selbst. Öffentliche Förderung wollen sie nicht. Was sie brauchen, ist ein prominenter Name, der ihnen Wege in die Gesellschaft ebnet. Viele Schulen haben Unternehmer eingeladen, um das Thema Wertschätzung vorzustellen. Reaktionen von Schülern und Lehrern zeigen: Der Bedarf ist da – und er ist groß. Wertschätzung ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung.

Über 60.000 Euro hat das Unternehmerehepaar Steffen aus Aachen investiert. Sie haben ein Buch geschrieben, Schülersets, Postkarten, Flyer, Comics, Poster, Briefmarken, Handwärmer und sogar eine Wertschätzungs-App produziert. Der Parlamentskreis Mittelstand erhielt im Februar 2010 160 komplette Wertschätzungspakete, die Mitglieder des NRW-Landtages kurz darauf 200 Wertschätzungsbücher. “Dieses Projekt ist uns eine Herzensangelegenheit. Junge Menschen sollen Werte schätzen und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Das mangelnde Interesse der Politiker enttäuscht uns zutiefst”, so Rolf Steffen.

Die Unternehmen werden weiter für ihr Ziel kämpfen: Sie wollen alle Schulen in Deutschland kostenfrei mit Schülersets versorgen und sich gemeinsam mit den Schülern mit dem Thema “Mobbing” auseinandersetzen. “Es tut gut, zu sehen, wie wir die Herzen der Kinder erreichen, wie sie sich gegenseitig ihre Wertschätzung entgegenbringen. Dafür lohnt sich alles”, so Sascha Jenny, Handwerksunternehmer aus Bad Oldesloe.

Klar ist: Die Bürgerverdrossenheit der Politiker zeigt, dass gesellschaftliches Engagement seitens der Wirtschaft nicht gewünscht ist.

Mehr Informationen aufätzung.de.

Die Team Steffen AG ist ein Trainingsinstitut für das Handwerk. Auf Basis der eigenen Erfahrungen entwickelten die Gebrüder Steffen die UPTODATE-Offensive, ein ganzheitliches Management- und Qualifizierungsmodell, das auf die Bedürfnisse und Herausforderungen der Handwerksbranche zugeschnitten ist. Alle Handwerksunternehmen, die die UPTODATE-Offensive zwei Jahre durchlaufen, können das vom TÜV Hessen ausgestellte Zertifikat “Profi im Handwerk” beantragen.

Team Steffen AG
Rolf Steffen
Schaufenberger Str. 61
52477 Alsdorf
02404 55 15 ? 0

info@steffen.de

Pressekontakt:
PS:PR Agentur für Public Relations
Petra Spiekermann
Uferstraße 39
50996 Köln
ps@pspr.de
0221/ 778898-0
http://www.pspr.de