foodjobs.de-Studie: So viel verdienen Job-Starter in der deutschen Lebensmittelbranche

foodjobs.de-Studie: So viel verdienen Job-Starter in der deutschen Lebensmittelbranche

Infografik foodjobs.de-Einstiegsgehaltsstudie Lebensmittelbranche 2021

– Durchschnittsgehalt von Berufseinsteiger:innen liegt aktuell bei 40.200 EUR brutto im Jahr

– Süßwaren- und Milchbranche trumpfen mit hohen Gehältern auf

– Arbeitgeber in Hessen greifen für den Nachwuchs am tiefsten in die Tasche

11.10.2020, foodjobs.de.

Wer gleich zu Beginn seiner Karriere ein hohes Einstiegsgehalt einfahren möchte, sollte sich über gängige Gehälter in der angestrebten Position informieren und einen Blick auf die Faktoren werfen, die die Höhe des Gehalts beeinflussen. Denn nur mit dem eigenen Wert vor Augen, kann man gut vorbereitet und selbstbewusst in die erste Gehaltsverhandlung steuern. Die aktuellen Ergebnisse der foodjobs.de-Einstiegsgehaltstudie in der Lebensmittelbranche geben Absolvent:innen eine nützliche Orientierung für ihren Karriere-Start.

Wie jedes Jahr, ist das durchschnittliche Brutto-Jahresgehalt von Berufseinsteiger:innen in der Lebensmittelbranche auch in 2021 wieder leicht angestiegen und beläuft sich aktuell auf solide 40.200 EUR, inkl. Weihnachts- und Urlaubsgeld. Dabei verdient die Hälfte der Young Professionals in der deutschen Lebensmittelwirtschaft zwischen 36.000 EUR und 45.380 EUR. Erfreulich ist, dass 77% der Berufseinsteiger:innen zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Gehalt sind und ganze 76% innerhalb der ersten drei Monate nach ihrem Abschluss eine Anstellung finden. Knapp die Hälfte der Nachwuchskräfte erhält zudem Weihnachtsgeld in Höhe von durchschnittlich 2.700 EUR.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich immer weniger Berufseinsteiger:innen auf ein Gehalt unter 32.000 EUR einlassen. Im Geschlechtervergleich gibt es jedoch nach wie vor Aufholbedarf. Denn die Gehaltsdifferenz zwischen Männern und Frauen ist im Vorjahresvergleich unverändert geblieben, sodass Männer immer noch ca. 8% mehr Gehalt beziehen als ihre weiblichen Kolleg:innen.

Die Höhe des Gehalts wird maßgeblich von den eigenen Qualifikationen beeinflusst. Neben Faktoren wie Bachelor vs. Master oder Hochschule vs. Universität, kann so auch die Wahl des Studiengangs beim Thema Gehalt ausschlaggebend sein: Mit einem Abschluss in BWL segeln Berufseinsteiger:innen schon beim Karrierestart mit Voll-Speed los und fahren überdurchschnittliche Gehälter von 45.000 EUR ein. Hohe Gehälter lassen sich aber auch mit jedem Studiengang ins Netz holen.

Neben den eigenen Qualifikationen sind es auch arbeitgeberspezifische Faktoren, die das Gehalt maßgeblich beeinflussen. Berufseinsteiger:innen, die sich für einen Job im Maschinen- und Anlagenbau (47.500 EUR) oder im Bereich Ingredients (43.200 EUR) entscheiden, werden mit überdurchschnittlich hohen Gehältern belohnt. Und auch die Branche wirkt sich auf die Höhe des Gehalts aus: Während die Obst- und Gemüsebranche erneut das Schlusslicht bildet, trumpfen die Süßwaren- (42.000 EUR) und Milchbranche (41.400 EUR) mit starken Gehältern auf. Wer sich beim Karrierestart schon gleich unter die Top-Verdiener reihen möchte, sollte nach einer Anstellung im Bereich Technik oder Logistik / SCM / Einkauf Ausschau halten.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Gehaltsunterschiede im Stadt-Land-Vergleich marginal sind. Anders verhält es sich beim regionalen Unternehmensstandort: Arbeitgeber in Hessen greifen für den Nachwuchs am tiefsten in die Tasche und zahlen den Young Professionals stolze Durchschnittsgehälter von 46.500 EUR, gefolgt von Baden-Württemberg mit 41.350 EUR und Bayern mit 40.500 EUR. Und auch die Größe des Unternehmens ist ein Gehalts-Booster: Während Großunternehmen den Berufseinsteiger:innen Durchschnittsgehälter von 43.300 EUR zahlen, verdient der Nachwuchs in Kleinunternehmen durchschnittlich 36.000 EUR brutto im Jahr.

Doch neben dem Gehalt sollte man bei seiner Vorbereitung vor allem tief in sich hinein hören, um herauszufinden, wo die eigene berufliche Reise hingehen soll. Denn egal, ob Groß- oder Kleinunternehmen, Forschung oder Vertrieb – wichtig ist, sich wohlzufühlen und Spaß an der Arbeit zu haben. Denn mit einer großen Portion Leidenschaft lassen sich in allen Bereichen hohe Gehälter einfangen.

Die aktuellen Ergebnisse von foodjobs.de liefern einen einzigartigen Überblick über die Einstiegsgehälter in der Lebensmittelbranche und helfen all denjenigen, die beim Thema Einstiegsgehalt in der Lebensmittelindustrie nicht vom Kurs abkommen möchten. Seit 7 Jahren führt foodjobs.de jährlich die Online-Umfrage durch, die seitdem von 4.254 Berufseinsteiger:innen und Young Professionals (vom 15.06.2015 bis zum 09.09.2021) beantwortet wurde.

Mehr Informationen zur Studie “Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche 2021” sowie die Downloads finden Sie unter: https://www.foodjobs.de/einstiegsgehalt-lebensmittelbranche

Mehr über foodjobs.de:

foodjobs.de ist das Jobportal der Lebensmittelbranche. Wer in der Lebensmittelwirtschaft ein- und aufsteigen möchte, dem bietet foodjobs.de als Karrierebegleiter genau die passenden Job-Angebote, die richtige Orientierung und konkrete Tipps. Für Unternehmen ist foodjobs.de die lebensmittelspezifische Jobbörse für gezielte Personalsuche und Employer Branding. Mit dem wachsenden Partner-Netzwerk bietet foodjobs.de zusätzlich Medienberatung und einen Active Sourcing Service für Positionen bis 80 TEUR Gesamtvergütung p.a.

Firmenkontakt
foodjobs GmbH
Bianca Burmester
Kaarster Weg 19
40547 Düsseldorf
0211 957 647 70
presse@foodjobs.de
http://www.foodjobs.de

Pressekontakt
foodjobs GmbH
Pia Schorlemmer
Kaarster Weg 19
40547 Düsseldorf
0211 957 647 70
presse@foodjobs.de
http://www.foodjobs.de