Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Aug
21

Auf der Suche nach den verlorenen Potenzialen

Wie wir entdecken, entfalten und nutzen, was in uns steckt

Simone H. sitzt in der letzten Beratungsstunde ihres persönlichen Karrierecoachings, wirkt entspannt und zufrieden wie lange nicht mehr und strahlt unverkennbar Zuversicht und Selbstsicherheit aus. Einige Monate zuvor war sie davon weit entfernt. Unsicher, fahrig und angespannt wirkte sie im ersten Beratungsgespräch, bei dem sie erklärte, dass sie sich in einem beruflichen Veränderungsprozess beraten lassen möchte, Unterstützung für bevorstehende Bewerbungen sucht und Tipps benötigt, um im Auftreten sicherer zu werden. Klassische Coachingziele, die meistens im Fokus stehen, wenn jemand sich Hilfestellung in puncto Karriere sucht. Aber wie bei vielen “Karriereschülern” stellt sich auch bei Simone H. schon im ersten Gespräch heraus, dass es nicht nur um diese vordergründigen Probleme geht. Fast immer liegt der eigentliche Kern der Schwierigkeiten tiefer und entpuppt sich häufig als erheblicher Mangel an Selbstsicherheit. Im Fall von Simone H. ist dafür vor allem ein massives Negativerlebnis während ihrer letzten Anstellung verantwortlich, das ihr Selbstwertgefühl erheblich angekratzt hat. Diesen Schaden zu reparieren, ist daher das vorrangige Ziel ihres Coachings. Das heißt: Die eigenen Potenziale wieder zu entdecken, um sie dann zu entfalten und effizient für einen erneuten Karriereanlauf zu nutzen.

Natürlich ist auch die Verarbeitung von Rückschlägen und die Erarbeitung neuer Bewerbungsstrategien Teil des Beratungs-/Coachingsprogramms – allerdings stets im Hinblick auf den Umgang mit den eigenen Potenzialen und dem daraus resultierenden Selbstbewusstsein. Wird ein demotivierendes Erlebnis in der Vergangenheit nämlich als Folge bzw. Ursache mangelnder Selbstsicherheit gesehen, ist die neue Karrierestrategie dementsprechend Ausdruck wiedererlangter Souveränität und Zuversicht. Alles dreht sich also um die Suche nach den vergessenen und vernachlässigten Potenzialen, die jeder in sich trägt, aber leider viel zu wenig kennt und nutzt. Diese verborgenen Ressourcen zu mobilisieren kann schließlich die Initialzündung für eine passgenaue Karriere sein und damit für ein großes Plus an Zufriedenheit im Leben. Wer es schafft, seine Kompetenzen und Stärken gezielt einzusetzen, kann auch Probleme deutlich besser bewältigen und sich effizient mit den eigenen Schwächen auseinandersetzen.
Auch Simone H. bekam durch die Rückbesinnung auf ihre Kompetenzen, Erfahrungen und Stärken ihr “Problem hinter dem Problem” in den Griff und konnte sich mit gestärktem Selbstbewusstsein neuen Herausforderungen widmen. Durch den bewussten Einsatz der bei ihr elementar ausgeprägten Charakterstärken Freundlichkeit und Vergebungsbereitschaft gelang es ihr, mit den unschönen Erfahrungen des letzten Jobs abzuschließen und einen neuen Karriereweg einzuschlagen, über den sie zufrieden in ihrem neuen Job angekommen ist.

Den eigenen Stärken auf der Spur

Klingt also eigentlich ganz einfach: Wir müssen uns nur auf unsere Stärken besinnen und dann funktioniert alles wie von selbst? Leider nicht. Das Problem ist, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, was tatsächlich in ihnen steckt. Sie kennen ihre Stärken, auf die sie sich besinnen könnten, also gar nicht. Sie haben sich in ihrem Beruf eingerichtet, “machen ihren Job” und träumen nebenbei von einem besseren Leben. Wenn etwas schief läuft, sind in der Regel die Anderen schuld. Eine bequeme Lösung, auch wenn sie den Betroffenen nicht unbedingt zufriedenstellt. Aber solange es keinen wirklich dringenden Anlass wie beispielsweise eine drohende Kündigung gibt, setzen sich die wenigsten mit solchen Fragen wie “Was kann ich?”, “Was will ich?” und “Wie kann ich meine Wünsche in Sachen Karriere realisieren?” auseinander. Die Antworten könnten schließlich dazu führen, dass man die eigene Komfortzone verlassen und einen neuen Weg einschlagen muss, was natürlich auch Mut erfordert. Fakt ist jedoch: Es lohnt sich! Egal ob es einen zwingenden Grund gibt oder einfach nur die Unzufriedenheit mit der eigenen beruflichen Situation stetig wächst. Wer nicht nur irgendeinen Job machen will, sondern “seinen” Job, der wie maßgeschneidert zu ihm passt, sollte keine Zeit verlieren, genau diesen Job zu finden.

Der erste und entscheidende Wegweiser ist dabei die Suche nach den eigenen Potenzialen, denn nur, was man gut kann, macht man auch gerne und mit Erfolg.
Die folgenden fünf Etappen helfen Ihnen, Ihren Potenzialen auf die Spur zu kommen:

1. Mit dem Bauchgefühl die Vision finden
Was wäre, wenn Sie losgelöst von Geld, Zeit und aktueller Situation Ihr Leben formen könnten? Was würden Sie tun? Wofür brennen Sie? Was ist Ihnen wirklich wichtig? Reflektieren Sie Ihre Visionen von der Kindheit bis heute und halten Sie Ihre Gedanken am besten schriftlich fest. Verwerfen Sie spontane Ideen nicht vorschnell nach dem Motto: “das geht nicht” oder “das schaffe ich sowieso nicht”. Lassen Sie auch unkonventionelle Ideen zu.
Seien Sie dabei ganz ehrlich zu sich und vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl. Nur wenn Ihr Kopf und Ihr Bauch in Einklang sind, sind Sie auf dem richtigen Weg. So werden Sie auch innerlich unabhängiger gegenüber “gut gemeinten” Ratschlägen von außen.

2. Definieren Sie Ihre persönliche Schatzkiste
Legen Sie eine Liste mit persönlichen und beruflichen Kompetenzen, Erfahrungen und Stärken an. Reflektieren Sie Ihre Erfolge: Warum waren Sie mit bestimmten Projekten erfolgreicher als mit anderen? Welche Herausforderungen und Probleme haben Sie besonders gut gemeistert und wie ist Ihnen das gelungen? Welchen Stärken und Talente verbergen sich dahinter? Welche Stärken und Talente sehen Sie selbst an sich und welche schreibt Ihnen Ihr Umfeld zu? Vieles von dem, was uns ausmacht, sehen wir selbst nämlich gar nicht, Menschen in unserer Umgebung dafür umso klarer. Fragen Sie also so viele Freunde und Bekannte wie möglich und bitten um deren Einschätzung.
Notieren Sie die Tätigkeiten, die Ihnen am meisten Spaß machen, bei deren Ausübung Sie Zeit und Raum vergessen und bei denen Sie sich trotz großen Engagements überhaupt nicht erschöpft fühlen. Das sind genau die Tätigkeiten, die Ihren Stärken und Talenten entsprechen.

3. Machen Sie eine Bestandsaufnahme
Nachdem Sie Ihre Schatzkiste gefüllt haben, gilt es herauszufinden, wo und wie regelmäßig Sie im beruflichen und privaten Umfeld ihre Erfahrungen, Kenntnisse, Stärken und Talente tatsächlich einbringen können. Was von dem leben Sie, wovon Sie als Kind insgeheim geträumt haben oder heute träumen? Bewerten Sie Ihre Erkenntnisse auf einer Skala von 0 bis 10 (0 – ich lebe nichts von dem /10 – ich lebe vollständig nach meiner Vision).

4. Fokussieren Sie Ihr Ziel und definieren Sie die nächsten Schritte
Nach der Bestandsaufnahme sollte klar sein, in welchen Bereichen Sie “nachjustieren” können. Was wollen Sie konkret verändern oder verbessern? Wovon wollen Sie mehr, wovon weniger? Welches Problem wollen Sie lösen? Von welchen “Störern” (hemmende Denkmuster, Menschen die uns blockieren etc.) gilt es sich zu befreien?
Definieren und beschreiben Sie hier Ihr Hauptziel, das Sie erreichen wollen. Schätzen Sie nun ein, ob Sie dieses Ziel in einem oder in mehreren Teilschritten erreichen wollen und können; das hängt von der Größe des Ziels und seiner Tragweite ab. Teilschritte sind meist einfacher zu erreichen und geben uns das Gefühl von Etappensiegen, die uns weiter tragen. Achten Sie darauf, dass Sie bei Ihren Planungen immer Ihre Stärken und Talente im Fokus haben und diese integrieren.

5. Legen Sie los!
Vieles kriegen wir aus eigener Kraft hin, doch nicht alles. Manche Prozesse laufen deutlich besser und schneller, wenn wir uns Hilfe und Unterstützung von außen holen. Suchen Sie sich Menschen Ihres Vertrauens oder Experten, die Sie in Ihrem Vorhaben bestärken und begleiten. Und die Ihnen auch mal unbequeme Fragen stellen, damit Sie sich erneut reflektieren und positionieren können. Wenn Sie eher vorsichtig agieren, beginnen Sie mit kleinen Schritten. Suchen Sie sich Testplattformen, um Sicherheit zu gewinnen. Gehen Sie Ihren Weg Schritt für Schritt und wahren Sie – auch wenn es schwerfällt – die dafür nötige Geduld. Und am besten… beginnen Sie heute!

Weitere Informationen unter www.inspirocon.de

Brigitte Herrmann, Inhaberin von inspirocon – Beratung.Coaching.Training., war 15 Jahre als selbstständiger Headhunter tätig. Als Kooperationspartner von Personalberatungen besetzte sie Spezialisten- und Führungskräfte-Positionen – im Topmanagement vom Geschäftsführer bis zum Vorstand.
Heute zählen zu ihren Kunden renommierte Mittelstandsunternehmen und internationale Konzerne aus Industrie und Dienstleistung. Als Branchen-Generalistin und mit der Erfahrung aus mehr als 7.000 qualifizierten Interviews gehört sie zu den Profis in der Profil- und Potenzialanalyse. Neben Ihrer Vortragstätigkeit als Business-Speaker begleitet sie Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmer/innen bei beruflichen Entwicklungsprozessen und zu den Themen Selbstmarketing und Positionierung.
Brigitte Herrmann ist zudem Vortragsrednerin und Autorin. Informationen hierzu finden Sie unter www.brigitte-herrmann.de.

Firmenkontakt
inspirocon
Frau Brigitte Herrmann
Lessingstraße 7
76744 Wörth am Rhein
0921/75935-55
herrmann@inspirocon.de
www.inspirocon.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Frau Carmen Bloß
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/75935-55
c.bloss@froehlich-pr.de
www.froehlich-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»