Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Nov
03

Umworbene Gesundheitskräfte auf der Jobmesse Medizin und Gesundheit 2011 am 11./12. November in Gelsenkirchen

Personalmangel bei Ärzten und Pflegeberufen steigert Interesse der Arbeitgeber an der Jobmesse im Wissenschaftspark
Umworbene Gesundheitskräfte auf der Jobmesse Medizin und Gesundheit 2011 am 11./12. November in Gelsenkirchen

Zum dritten Mal öffnet die Jobmesse Medizin und Gesundheit in gut einer Woche die Pforten im Wissenschaftspark Gelsenkirchen (http://www.wipage.de). Der Personalmangel in Medizin- und Pflegeberufen zeichnet sich deutlich ab: Mehr als 50 Kliniken, Bildungsanbieter und Personalvermittler, ambulante Dienstleistungsunternehmen und Karrierenetzwerke informieren auf der Messe über die Arbeitsmöglichkeiten im Dienste der Gesundheit. Hunderte offener Stellen warten am zentralen Jobboard der Messe auf Interessenten. Mit einem zweitägigen Vortragsprogramm richtet sich die Messe bewusst nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, sondern auch an Pflegekräfte, Studierende und junge Menschen, die an Berufen im Gesundheitswesen interessiert sind. Neue Berufsbilder – von der häuslichen Intensivpflege über das Medizincontrolling – stehen ebenso im Focus wie neue Bildungswege und das wachsende Internetgeschehen in sozialen Netzwerken. Zwei Busshuttle aus Köln und Bonn erhöhen den Einzugsbereich der Messe, die – zumindest was die Aussteller angeht – auch nicht mehr auf NRW begrenzt ist.

Träger von Krankenhäusern und Kliniken aus Nordrhein-Westfalen und Hessen sind diesmal im Wissenschaftspark Gelsenkirchen mit von der Partie. So sind die Knappschaftskrankenhäuser im Ruhrgebiet ebenso vertreten wie die St. Franziskus Stiftung, Münster, die Helios Klinik Holthausen und die St. Vincenz Gruppe Ruhr. Bis zum Helios-Klinikum Krefeld und den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken aus Wiesbaden hat sich das Angebotsspektrum der Messe inzwischen auch geografisch erweitert. Hinzu kommen Personalberatungsunternehmen aus ganz Deutschland – und sogar aus Österreich.

„Der besondere Vorteil dieser Messe ist, dass man sich direkt und individuell mit Personalverantwortlichen über eigene Karrierechancen austauschen kann. Auf der letzten Jobmesse haben die Besucher teilweise ihre Bewerbungsmappen gleich mitgebracht und sich – wohl recht erfolgreich – erkundigt, was die Personalverantwortlichen davon halten“, berichtet Dr. Karin Scharfenorth, von der Beratungsfirma „Anstoß“, welche die Messe organisiert. Eine andere Möglichkeit, seine Berufschancen einzuschätzen, bietet die Quaas Gesundheitsberufe GmbH mit einem kostenlosen Karrieretest auf der Messe.

Wem für den Traumberuf die passende Qualifikation fehlt, der kann auf der Jobmesse ebenfalls sofort fündig werden. Bundesweite Bildungsanbieter wie die FOM Hoch¬schule oder die HFH Hamburger Fern-Hochschule präsentieren ihre Aus- und Weiterbildungsangebote. Mehrere Vorträge drehen sich um „Berufsperspektiven in der Gesundheitswirtschaft“ (Freitag, 11.30 Uhr, Prof. Schütte, FOM) oder „Qualifizierungsperspektiven im Pflegemanagement“ (Samstag, 13.30, Heinrich Recken, HFH). Auch Berufsfelder werden auf der Messe vorgestellt. So informiert ein Vortrag über „Medizincontrolling für Ärzte und Pflegekräfte“ (Freitag, 12.30 Uhr, Dr. Nikolai von Schroeders, DLMC GmbH), ein anderer über „Arbeiten in der häuslichen Intensivpflege“ (Freitag, 15.30 Uhr, Freda von Kopp-Colomb, GIP mbH). Erstmalig ist mit der Firma Linde Gas auch ein medizinisch-technischer Anbieter zugegegen.

Stärker als in den Vorjahren spiegelt sich das Internetgeschehen auf der Messe wider. So haben die Mitglieder der Health Care Community XING die Messe zu einem Social-Media-Treffpunkt erklärt. Frank Stratmann und Heiko Möller erklären zudem in einem Vortrag (Freitag, 12.00 Uhr), wie „Personalrecruiting im Social Web“ derzeit abläuft. Die Informations- und Karriereplattformen Kliniken.de und Gesundheitsberufe.de nehmen aktiv an Messe und Vortragsprogramm (Samstag, 13.30 Uhr, Michael Quaas) teil.

Schließlich zeigt die Messe auch einen anderen Trend: die „stillen Jobreserven“ – das Befinden der eigenen Mitarbeiter – gewinnen an Bedeutung. „Was Sie heute von einem Arbeitgeber erwarten können“, titelt der Vortrag von Rosella Vincenzino Timis, Städtisches Klinikum Solingen (Freitag, 13.30 Uhr), in dem es um familienfreundliche, demografieorientierte und gesundheitsförderliche Führungsmodelle geht. Michaela Evans, Institut Arbeit und Technik, und Silvia Thimm, BG Unfallklinik Duisburg, gehen mit ihren Vorträgen den „genderspezifischen Aspekten der Personalarbeit im Gesundheitswesen“ (Samstag, 11.30 Uhr), und „Fragen des betrieblichen Gesundheitsmanagements“ (Samstag, 12.00 Uhr) nach.

Alle Aussteller, die offenen Stellen und das detaillierte Vortragsprogramm gibt es im Internet unter http://www.j-m-g.de . Die Jobmesse Medizin und Gesundheit ist an beiden Veranstaltungstagen von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Der Wissenschaftspark Gelsenkirchen ist eine zentrale Informationsdrehscheibe im Ruhrgebiet. Das architektonisch herausragende Gebäude, das 1995 auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks eröffnet wurde, ist Treffpunkt für Akteure in den Bereichen Zukunftsenergien, Gesundheitswirtschaft, IT, Wissenstransfer und Kreativwirtschaft. Es bietet erstklassige Möglichkeiten für außergewöhnliche Veranstaltungen mitten in Deutschland.

Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Baum
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
0209 167 1000

http://www.wipage.de
info@wipage.de

Pressekontakt:
vdB Public Relations
Sabine von der Beck
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
info@vdbpr.de
0209 167 1248
http://www.vdbpr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen