Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Jul
30

Schrittweise Vorsorge aufbauen

Staatliche, betriebliche, private – Reicht die Vorsorge?

Schrittweise Vorsorge aufbauen

Schrittweise Vorsorge aufbauen – Die Zukunft der Rentenversicherung baut auf drei Säulen, von Hendri

Seminarbeitrag mit Hendrik Lehmann, Niederlassungsleiter ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. aus Saarbrücken. Thema Altersvorsorge: Wie mit der Privaten Rente durch kleine Beiträge eine sichere Altersvorsorge, die nach individuellen Wünschen gestaltet werden kann, aufgebaut wird?

Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. wurde im Oktober 1987 in Luxembourg gegründet und ist nach eigenem Eindruck ein fairer Versicherer. Als spezialisierter Partner für die private Altersvorsorge ergänzt die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. das deutsche Rentensystem. Herr Hendrik Lehmann einführend: „Das deutsche Rentensystem arbeitet nach dem Grundsatz: Nur wer Beiträge an einen Träger der gesetzlichen Rentenversicherung leistet, erwirbt auch eigene Ansprüche. Die Zukunft der Rentenversicherung steht in regelmäßigen Abständen im Fokus der Gesellschaft und auf dem Prüfstand.“

Rentenversicherung: Errungenschaft mit Vorbildfunktion

Hendrik Lehmann erläutert, dass das deutsche Rentensystem weltweit zu den bedeutenden Errun-genschaften Deutschlands zählt und nach wie vor seit Jahrzehnten als Vorbild für andere Länder dient. Dieses System sichert in Zeiten des aktiven Berufslebens die Versicherungsnehmer für eine Vorsorge im Alter ab. „Nach dem Grundkonzept Rentenversicherung sollte niemand im Rentenalter in Not und Armut geraten. Ausgenommen von diesem System sind die Selbstständigen, denen man eine eigene Vorsorge zutraut“, so der Atlanticlux Versicherungsexperte. Doch der Wandel der Gesellschaft, Thema Generationenvertrag, worüber die Rente finanziert wird, ist am Kippen bzw. schon gekippt. Die Politiker und die Gesellschaft geraten immer weiter unter Druck der leeren Kassen. Beitragssteigerungen und Leistungsbeschränkungen sind die Folgeerscheinungen. „Wird die gesetzliche Rente sich zukünftig immer mehr zu einer Basisrente entwickeln? Ist der Bürger gut beraten, wenn dieser beizeiten selbst für den Ruhestand Vorsorge trifft? Wie TOP-Versicherungsschutz mit Kapitalanlagechancen nach persönlichem Risikoprofil kombinieren um ausreichend Vorsorge treffen zu können? Diese Fragen beschäftigen, denn auf unliebsame Überraschungen können die meisten nach dem aktiven Arbeitsleben verzichten und gleichzeitig möchte niemand auf den erworbenen Wohlstand verzichten müssen“, so Hendrik Lehmann in der Diskussionsrunde. Gut vorbereitet für die Private Vorsorge durch Kapitalanlagenchancen:
Private Vorsorge: Beratung beim Kauf von Wertpapieren

„Wenn Anlageberater ihren Kunden Wertpapiere empfehlen, müssen sie seit dem 1. November 2007 besondere Aufklärungspflichten beachten. Vor dem Verkauf von Wertpapieren an Kunden müssen Anlageberater einen Wertpapierhandelsbogen ausfüllen. Dort wird u. a. die familiäre Situation des Anlegers, seine Erfahrungen mit Wertpapieren, seine Anlageziele und die Anlagedauer abgefragt und dokumentiert. Auch wie viel Prozent seines Einkommens er in Wertpapiere investieren will und ob er den Kauf durch Kredit finanzieren will“, so Atlanticlux Versicherungsexperte Hendrik Lehmann.

Rechte und Pflichten durch den Anlageberater

Der Berater muss die Wertpapiere zu den günstigsten Konditionen besorgen und auch auf Risiken und Interessenkonflikte in der Beratung hinweisen. Auf Nachfrage muss der Anlageberater erklären, wie viel Provision er für den Verkauf oder die Vermittlung bestimmter Wertpapiere erhält. Der Kunde sollte prüfen, ob der Anlageberater das Risiko, das in fünf Klassen unterteilt wird, richtig wiedergegeben hat. Der Niederlassungsleiter der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. erläutert hierzu, dass die Klassifizierung mit der sicherheitsorientierten Klasse 1 beginnt, weiter über Klasse 2 (konservativ), Klasse 3 (ertragsorientiert), Klasse 4 (spekulativ) und bis zur Klasse 5, die sehr spekulativ ist, sich erstreckt.

Hendrik Lehmann hierzu: „Der Bundesgerichtshof im Jahr 2000 in seinem sogenannten Fokker-Urteil entschieden, dass Berater, anders als Vermittler, anlage- und anlegergerecht beraten müssen. Dabei haben sie sich auf alle Eigenschaften und Risiken der Geldanlage zu beziehen, die für die Anlageentscheidung wesentlich sein können. Ebenso wenig darf sich ein Berater darauf beschränken, die Inhalte von Prospekten nachzubeten. Der Berater ist vielmehr verpflichtet, alle ihm zugänglichen Informationen auszuwerten und seinen Kunden auf die daraus ersichtlichen Risiken hinzuweisen.“

Rechte und Pflichten durch Anlagevermittler

Auch Vermittler müssen informiert sein. Vermittler dürfen sich zwar darauf beschränken, die wesentlichen Risiken einer Anlage zu benennen. Doch das müssen sie vollständig und unmissverständlich tun. „Anlagevermittler haben zudem mit nachvollziehbaren Zahlen zu arbeiten und die Kunden auch darüber zu informieren, wenn es beispielsweise über eine Firma negative Berichte in der Presse gegeben hat. Am Ende muss sich der Vermittler davon überzeugen, dass der Anleger auch alle Risiken genau verstanden hat“, so Hendrik Lehmann. Im Besonderen weist der Versicherungsexperte darauf hin, dass sich Vermittler nicht aus der Haftung dem Argument, dass der Kunde keinen Vermittlungsvertrag mit ihnen abgeschlossen hätte, heraus reden können. „Solch ein Vertrag muss nicht schriftlich abgefasst werden, sondern kommt in der Regel bereits dadurch zustande, dass der Anleger den Vermittler um einen Termin bittet und der Vermittler anschließend Angaben zu Anlagemöglichkeiten macht“, erläutert Herr Lehmann das Thema.

Investmentstrategien für private Vorsorge im Alter

Unterschiedliche Investmentstrategien bieten durch eine perfekte Abstimmung auf den jeweiligen Anlagetyp erfolgreiche Altersvorsorgechancen. „Zu den in der heutigen Zeit lukrativen Vorsorge- und Anlage Strategien zählt die Fondsgebundene Rentenversicherung, die auch eine finanzielle Absicherung für die Hinterbliebenen durch einen Mindesttodesfallschutz von 50 % der Beitragssumme bietet“, so der Atlanticlux Niederlassungsleiter Hendrik Lehmann.

Wichtig dabei ist der Einstieg, denn bereits ab einem Versicherungsbeitrag von nur monatlich 20,00 EUR steht auch für jüngere „Berufsstarter“ mit geringerem Einkommen die Möglichkeit einer zusätzlichen Altersversorgung zur Verfügung. Optimal erweist es sich hierbei für die Versicherungsnehmer, dass die Kombination mit einer innovativen Beitragsdynamik individuell die Altersvorsorge an zukünftige Einkommenssteigerungen ohne Gesundheitsüberprüfung angepasst werden kann. Ohnehin verzichtet die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. bis zu einer Beitragssumme in Höhe von 120.000 EUR gänzlich auf irgendwelche Gesundheitsfragen.

Fazit: Zukunft der Rentenversicherung, die drei Säulen der Altersvorsorge: gesetzlich – betrieblich – privat

Abschließend kann das Fazit gezogen werden: „Alle sitzen im gleichen Boot.“ „Umdenken mit vorausschauendem Handeln muss stattfinden, damit man dem Rentendasein sorgenfrei und fröhlich entgegenblicken kann. Dass hierbei die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ein zuverlässiger Partner darstellt zeigt die Tatsache, dass die Atlanticlux im Januar 2015 zum wiederholten Male mit der „TOP-Ranking‘ Plakette von der unabhängigen Ratingagentur MORGEN & MORGEN ausgezeichnet wurde. Diese bestätigt der ATLANTICLUX erneut eine der günstigsten Kostenstrukturen bei höchstmöglicher Rente und spiegelt die Leistungsspitze in Deutschland wider“, so der Niederlassungsleiter Hendrik Lehmann aus Saarbrücken.

V.i.S.d.P.:

Hendrik Lehmann
Niederlassungsleiter
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Gegründet im Oktober 1987, nahm die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ihren Geschäftsbetrieb im Bereich der klassischen Kapital-Lebensversicherung auf. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich im Großherzogtum Luxemburg und eine Niederlassung in Saarbrücken. Die Atlanticlux hat die Entwicklung von innovativen Produkten zum nachhaltigen Vermögensaufbau in den Mittelpunkt der Aufgaben gestellt. Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ist spezialisierter Partner für private Altersvorsorge. Die PREMIUM SELECT LUX S.A. übernimmt die Verwaltung institutioneller Gelder externer Unternehmen. Sowohl die tägliche Analyse der globalen Kapitalmärkte, als auch die Umsetzung im Rahmen der Anlagestrategien der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A., fallen in den Aufgabenbereich der PREMIUM SELECT LUX S.A. Weitere Informationen unter: www.atlanticlux.de

Kontakt
ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A.
Hendrik Lehmann
Betzenstraße 6
66111 Saarbrücken
+49.681.9100 3900
atltext@fwugroup.com
http://www.atlanticlux.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»