Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Sep
20

Mit dem VDMplus den Wandel im Musikbusiness nutzen

Der Verband Deutscher Musikschaffender zeigt Mitgliedern aktuelle Entwicklungen auf.

Mit dem VDMplus den Wandel im Musikbusiness nutzen
Klaus Quirini

Sogenannte Streaming-Dienste, Internetportale, auf denen Musik jederzeit abrufbar ist, und der nicht-physische Verkauf von Songs und Alben via Download verdeutlichen klar, dass die Musikbranche im Wandel ist. Allerdings nicht erst seit gestern oder heute, weiß Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de), aus Erfahrung, denn er ist seit mehr als vier Jahrzehnten aktiv, um allen das Leben zu erleichtern, die im Musikbusiness tätig sind.

Und um ihnen zum Erfolg zu verhelfen – wie immer sich auch die Branche entwickelt. “Entscheidend ist, nicht nur auf Trends zu reagieren, sondern sie vorauszusehen, um bereits im Vorfeld gewappnet zu sein”, sagt der versierte Profi, der schon zahlreiche Entwicklungen miterlebt hat. “Verkauft wurde Musik zuerst nur bei Konzerten, dann kamen Schallplatten, zunächst auf Schellack, dann auf Vinyl hinzu. Öffentlich-rechtliche Radiosender spielten die Musikwerke, das Fernsehen war eine Revolution, Kassetten kamen auf, dann die CD, und private Radiostationen führten zu einer Neuordnung im Musikbusiness”, listet Quirini auf.

Gestandene Mitglieder des VDMplus’ haben die Entwicklung, die rasant weiterging, nicht nur überlebt, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich durchlaufen. “In der Fernsehlandschaft gab es auf einmal reine Musiksender, dann kam das Internet immer mehr auf und mit ihm bald das mp3-Format”, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des Verbands Deutscher Musikschaffender. Letzteres führte dazu, dass Musik gegen angemessene Bezahlung völlig legal aus dem Internet heruntergeladen werden konnte – eine Entwicklung, an der der Branchenverband VDMplus einen großen Anteil hatte.

Heute sieht die Medienwelt einerseits mit neuen Streaming-Diensten sowie den Smartphones als multimediale Alleskönner und andererseits mit dem Comeback der Vinyl-Schallplatten wieder anders aus, und der nächste “Fort- oder Rückschritt” lasse wahrscheinlich nicht lange auf sich warten, betont Udo Starkens.

Kein Problem für die Mitglieder des VDMplus, denn der Verband Deutscher Musikschaffender hat sie alle kommen und gehen gesehen – die Trends, Entwicklungen, Stars und Sternchen der Branche. “Geblieben sind die erfolgreichen Mitglieder des VDMplus, die bis heute mit Musik Geld verdienen”, sagt Klaus Quirini.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»