Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Nov
17

Matthias Rohde ist „Fernstudent des Jahres 2017“

Matthias Rohde ist "Fernstudent des Jahres 2017"

„Fernstudent des Jahres“ Matthias Rohde (Mitte) (Bildquelle: Forum DistancE-Learning)

In 20 Jahren vom qualifizierenden Hauptschulabschluss zum MBA – durchgängige Berufserfahrung inklusive

Pfungstadt bei Darmstadt, 17.11.2016 – 1996 schloss Matthias Rohde als 15-Jähriger seine Schullaufbahn mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss ab und begann eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Zwei Jahrzehnte später hält der Cadolzburger seine MBA-Urkunde der Wilhelm Büchner Hochschule in den Händen – mit der Aussicht, sich künftig bei der Erlanger Stadtwerke AG (ESTW) auf mögliche Führungspositionen bewerben zu können. Dazwischen liegt eine Weiterbildungskarriere par excellence – mit Auszeichnung zum Besten seines Ausbildungsjahrganges, dem Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung für besondere Leistungen sowie einem Vizemeister- und einem Meistertitel im Turniertanz. Die Auszeichnung zum „Fernstudent des Jahres 2017“ am vergangenen Montag durch den Fachverband Forum DistancE-Learning würdigt das außerordentliche Weiterbildungsengagement und ist für Rohde ein großes Highlight.

Leiter Ausbildung und Werkstatt

Während seiner Ausbildung bei den ESTW erkennt Rohde, dass er in einem technischen Beruf stets auf dem neuesten Stand bleiben muss. Er schließt die Lehre mit Auszeichnung ab und nimmt 2000 mit der Technikerschule sein nächstes Ziel in Angriff: Er will Ausbilder oder Werkstattmeister werden. 2004 erwirbt er mit seinem Technikerabschluss die Fachhochschulreife und wird mit dem Meisterpreis ausgezeichnet. 2005 betraut ihn sein Arbeitgeber mit der Ausbildungsleitung im gewerblich-technischen Bereich und ab 2007 mit der Werkstattleitung.

Arbeitgeber stellt Ingenieurstelle in Aussicht

Doch Rohde hat bereits sein nächstes Karriereziel vor Augen und will durch ein akademisches Fernstudium seinen fachlichen Horizont erweitern. Die ESTW stehen seinen Ambitionen offen gegenüber und stellen ihm eine qualifizierte Ingenieurstelle in Aussicht. 2006 startet er ein Diplom-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen und kann bereits ein Jahr vor seinem Abschluss auf die anvisierte Stelle im Bereich „Neue Dienstleistungen“ wechseln, kurze Zeit später übernimmt er die stellvertretende Leitung der Abteilung – mit der Perspektive für einen möglichen weiteren Aufstieg. „Dies motivierte mich erneut und ich entschloss mich 2013 zu einem MBA-Studium, um mich auf die Herausforderungen vorzubereiten.“ Auch dieses Mal entscheidet er sich für ein Fernstudium und es hält, was er sich davon verspricht: „Im MBA-Studium hat mir die Kombination aus Finanzmathematik, Technologie- und Innovationsmanagement, Unternehmensführung und Projektmanagement besonders viel gebracht. Die Kenntnisse und Methoden kann ich nicht nur bei meiner aktuellen Tätigkeit anwenden, sie bilden für mich auch eine wichtige Basis für verantwortungsvollere Aufgaben.“ 2015 schließt er das MBA-Studium mit der Note 1,3 an der Wilhelm Büchner Hochschule ab.

Im Fernstudium zählt das eigene Lerntempo

Für die akademische Qualifikation kam für Rohde nur ein berufsbegleitendes Fernstudium in Frage: „Zum einen wollte ich weiter in meinem Job arbeiten und zum anderen – nach dem engen Terminkorsett der Technikerschule – mehr Flexibilität beim Lernen.“ Allerdings wird das MBA-Studium zu einer besonderen Jongleur-Nummer, denn kurz vor Aufnahme des Studiums wird seine Tochter geboren und es ist Rohde sehr wichtig, weder Familie, Arbeit noch Studium zu vernachlässigen. Hier kommt ihm seine jahrelange Weiterbildungserfahrung zugute: „Man kann alles schaffen, wenn man will. Von einem großen Berg sollte man sich nie demotivieren lassen, sondern diesen in überschaubaren Etappen angehen und nur so schnell lernen, wie es das eigene Empfinden erlaubt. Am allerwichtigsten ist es, immer wieder den Kopf frei zu bekommen. Für mich ist das Tanzen der ideale Ausgleich.“

ESTW gratulieren ihrem Mitarbeiter zur FDL-Auszeichnung

Wolfgang Geus, Vorstandsvorsitzender der Erlanger Stadtwerke AG, zu Rohdes Weiterbildungskarriere: „Dank der beiden Fernstudiengänge konnte sich Herr Rohde komplett neue Fachkenntnisse in den Bereichen erneuerbare Energien, Elektromobilität und Energieproduktion aneignen und sich in kaufmännische, organisatorische und projektbezogenen Aufgaben einarbeiten. Herr Rohde zeigt, wie durch Wissensdurst und Ausdauer der Aufstieg vom Auszubildenden mit qualifizierendem Hauptschulabschluss bis zur Führungskraft gelingen kann. Ihm stehen nun alle Optionen offen. Im Namen der Erlanger Stadtwerke gratuliere ich herzlich zu diesem Engagement und zur wohlverdienten Auszeichnung als „Fernstudent des Jahres“.“

Rohde sieht in der Prämierung weniger eine Würdigung seiner persönlichen Leistung, sondern vielmehr eine Teamauszeichnung: „Vielen Dank an meine Familie, an meinen Arbeitgeber für die Unterstützung und das Vertrauen sowie an die Wilhelm Büchner Hochschule für die flexiblen Studienbedingungen und die Betreuung. Nur in dieser Konstellation war dieser Weg möglich.“

Personen auf dem Foto (v.l.): Mirco Fretter, Präsident Forum DistancE-Learning, Matthias Rohde, Fernstudent des Jahres 2017, Andreas Vollmer, Mitglied der Geschäftsleitung der Wilhelm Büchner Hochschule

Bildquelle: Forum DistancE-Learning

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:

Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»