Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Mai
15

Lebertran und Fischölkapseln waren gestern

Reinalgenzuchtanlagen in industrieller Modulbauweise ermöglichen in Deutschland eine kontinuierliche Algenzucht und Ernte für den internationalen Markt

Wer auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Omega-3-Fettsäuren nicht verzichten möchte, für den gibt es nun eine angenehme, nachhaltigere und pflanzliche Variante zu Lebertran und Fischölkapseln.

Für eine gesunde Ernährung finden Essentielle Omega-3-Fettsäuren häufig als Nahrungsergänzungsmittel sowie als Lebensmittelzusatzstoff zur Herstellung von Lebensmitteln Verwendung. Früher wurde Lebertran eingenommen und jeder kennt heute noch die gelben Fischölkapseln, doch das hat bald ein Ende.

Um aus dem Rohstoff Fischöl die Omega-3-Fettsäuren zu extrahieren, ist ein aufwendiges und teures Verfahren nötig. Außerdem besteht eine direkte Abhängigkeit von der Ressource Fisch. Um eine kosten- und umweltfreundlichere Alternative zu bieten und die Fischpopulation zu schonen, wird auf die Züchtung von speziellen Algen gesetzt. Aus der Algenbiomasse wird Algenöl gewonnen, welches aus großen Anteilen aus essentiellen Fettsäuren besteht.

Durch die gezielte Züchtung von Mikroalgenbiomasse wird ein kostengünstiger, nachhaltiger und rein vegetarische Bezug von Omega-3-Fettsäuren gewährleistet. Dennoch stellt der Aquakulturbereich einen wichtigen Anteil für die hochwertigen Mikroalgenapplikationen dar. Der jährliche Absatz von Fischöl beträgt 1 – 1,5 Mio. t. Ein großer Anteil davon wird in der Aquakultur abgesetzt wegen des Anteils an Omega-3-Fettsäuren. Wenn man das Fischöl in der Aquakultur komplett durch Mikroalgenprodukte ersetzen würde, entspräche das einer Produktionsmenge von 2,5 – 3,5 Mio. t Biomasse aus Mikroalgen. Etwa 30 % der Anfang des Jahrtausends produzierten Mikroalgen wurden in Futtermitteln eingesetzt. Insbesondere im Bereich der Aquakulturen, aber auch im Bereich der Haus- und Nutztiere werden Mikroalgen in Futtermitteln verwendet, im Jahr 1999 betrug der weltweite Absatz allein in die Aquakulturbranche 1.000 t TM. Allerdings wächst der Absatz in diesem Bereich offenbar nicht mehr so stark, da die Produkte sehr hochpreisig sind und häufig durch synthetisch hergestellte Wirkstoffe ersetzt werden.

Ein langes Leben mit „Gesundheitsqualität“

Das Wundermittel Alge enthält nicht nur Omega-3-Fettsäuren sondern andere zahlreiche gesundheitsfördernde Elemente wie beispielsweise Ballaststoffe, Vitamine, Fettsäuren, Mineralien, Jod und Proteine. Das sind nicht die einzigen Eigenschaften des grünen Wunderlings. Die Pharma-Industrie stellt aus Antioxidantien von Mikroalgen Anti- Aging-Produkte her, Agar- Agar und Alginate dienen als Emulgator und Stabilisator für diverse Speisen. Auch nicht zu verachten ist die Alge als pflanzlicher Ersatz für tierische Gelatine. Des Weiteren nutzt der Veterinärmarkt die rekombinanten Proteine zur Produktion von Antikörpern und Impfstoffen. Außerdem profitieren Zuchttiere auch von dem hochwertigen Tierfutter aus Algen. Es sind Steigerungen der Wachstumsraten, Verbesserungen des allgemeinen physiologischen Zustandes und erhöhte Eilegeraten bei Legehennen in verschiedenen Zuchtbetrieben nachgewiesen worden.

Die Nachfrage nach den Algen steigt weltweit immer stetiger an. Zum Teil wird die in künstlich angelegten großflächigen Algenteichen gefördert. Neuere Entwicklungen ermöglichen die technisch stabile und hocheffiziente Industrieproduktion von Algen in Deutschland. Diese Algen werden u.a. in Anlagen in Bassum und Essen in Niedersachsen hergestellt, umgesetzt und Marktfähig gemacht durch Firmen wie die Novagreen und die Energiestrategen GmbH. Hier konnte ein besonderer Durchbruch mit der Umsetzung der Reinalgenzuchtanlagen in industrieller Modulbauweise in geschlossenen Gewächshäusern erzielt werden. Die Züchtung in Schlauch-Inkubatoren ist nach Angaben des Algenpioniers und Gartenbauingenieur Rudolf Cordes der Clou, er hat nach langen Jahren des Tüftelns einen Weg gefunden, wie unter sterilen Bedingungen Mikroalgen erfolgreich gezüchtet und geerntet werden können. Die optimalen Lebensbedingungen für kontinuierliches Wachstum sind somit hergestellt und können gehalten werden. Zumeist werden geschlossene Zuchtanlagen vorgezogen, um die Verunreinigung der Reinzucht einerseits und der Umwelt durch mögliche Ausscheidungen der Algen andererseits auszuschließen.

Spannend bleibt die Frage, welche Eigenschaften der Wunderalge noch entdeckt und erforscht werden, um unser Leben auf dem „grünen“ Planeten länger und lebenswerter zu machen.

V.i.S.d.P.:

Wolfgang Seliger
Geschäftsführer/Managing Director

Erneuerbare oder regenerative Energie stammt aus nachhaltigen Quellen wie Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Biomasse und Geothermie. Die Energiestrategen GmbH steht für Unabhängigkeit, bündelt Aktivitäten, engagiert sich in Energieprojekten im Inland sowie im europäischen Ausland und unterstützt somit die Integration der erneuerbaren Energien in die Energiemärkte.Weitere Informationen unter www.energiestrategen-gmbh.de

Kontakt:
Energiestrategen GmbH
Wolfgang Seliger
Budapester Strasse 39
10787 Berlin
030 26395373
info@engergiestrategen-gmbh.de
http://energiestrategen-gmbh.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»