Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Mrz
12

EF International Academy Schüler zu Gast bei Bill Clinton

Renommierter Hult Prize 2013 erstmals für Schüler zugänglich

Freitag, 08. März 2013 – Unsere Welt steht vor immer größeren Herausforderungen! Einer der zentralen Themen ist die Problematik der globalen Wasserversorgung. Eine Plattform für die Entwicklung von effizienten Lösungsansätzen stellt der Hult Prize 2013 dar.

Was genau ist der Hult Prize?
Beim Hult Prize treten jährlich weltweit mehr als zehntausend MBA-Studenten als junge Entrepreneure gegeneinander an, um effiziente Lösungen für die dringendsten globalen Probleme zu erarbeiten. Er wurde vor drei Jahren von der Hult International Business School in Kooperation mit der Clinton Global Initiative ins Leben gerufen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von einer Million Euro dotiert. Erst kürzlich hatte das TIME Magazin den Hult Prize Wettbewerb als eine der fünf einflussreichsten Ideen beschrieben, die unsere Welt verändern könnten. Bisher war es den MBA-Studenten der Hult International Business School in Boston, San Francisco, London, Dubai and Shanghai vorbehalten, an diesem prestigeträchtigen Wettbewerb teilzunehmen.

Dieses Jahr erhielten erstmals auch die hochmotivierten Schüler der EF International Academy die Möglichkeit, sich in einer High School Version des Wettbewerbs eine innovative Lösung für das globale Problem der Wasserversorgung einfallen zu lassen. Nach Vorentscheidungen an jedem der drei Standorte der EF International Academy in Oxford, Torbay und New York haben sich mehrere Teams in der ersten Märzwoche in London mit ihren kreativen Ideen gemessen. Das Gewinner-Team kommt aus Oxford und konnte die Jury mit einer brillianten, kosteneffizienten Lösung bezüglich der globalen Wasserversorgungsproblematik überzeugen. Den Preisträgern wird nun die Ehre zuteil, die offizielle Hult Prize Competition Finale im September 2013 zu besuchen. Das Finale wird von der Clinton Global Initiative veranstaltet und findet in New York City statt. Dort treffen die Schüler auf Top-Führungskräfte aus Wirtschaft und Politik und dürfen sich über Begegnungen mit namhaften Persönlichkeiten wie dem ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten Bill Clinton freuen.

„Der Hult Prize verkörpert genau diejenigen Werte, die auch von der EF International Academy an jeden unserer Schüler vermittelt werden sollen,“ sagt Mark Seman, Präsident EF International Academy. „Der Wettbewerb bot unseren jungen Schülern die perfekte Gelegenheit, sich gemeinsam für einen wahren globalen Wandel einzusetzen.“

Über EF Education First:
EF Education First (EF) wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, „sprachliche, kulturelle und geographische Barrieren zu überwinden“ und ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich internationaler Bildung. EF hat über 15 Millionen Studenten beim Lernen neuer Sprachen und bei Auslandsreisen unterstützt. Das Unternehmen verfügt über ein Netzwerk von 400 Schulen und Büros weltweit und ist auf das Angebot von Sprachtrainings, Bildungsreisen, Studienabschlüssen und Kulturaustauschprogrammen spezialisiert. EF ist Partner des Erasmus Student Network, offizieller Anbieter für Sprachtrainings der XXII. Olympischen Winterspiele in Sotchi 2014 und unterstützt außerdem im Rahmen des „Olá Turista“-Projekts die Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien. EF ist Herausgeber des bahnbrechenden English Proficiency Index , der die Englischkenntnisse unter Erwachsenen in unterschiedlichen Ländern weltweit misst und vergleicht.

Weitere Informationen zu EF Sprachreisen: http://www.ef.de

Kontakt:
EF Sprachreisen
Miriam Lammenett
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
0211 688 57 101
miriam.lammenett@ef.com
http://www.ef.de/about-ef/press/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»