Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Dez
03

DAA Wirtschaftsakademie: BACHELORplus besucht die Partnerhochschule

Business, Wandern und Fisch and Chips: eine Woche in Lancaster

DAA Wirtschaftsakademie: BACHELORplus besucht die Partnerhochschule

Die BACHELORplus Klasse in Lancaster

Um ihren künftigen Studienort kennenzulernen fuhr die Klasse 01 des Studiengangs BACHELORplus der DAA Wirtschaftsakademie im Herbst nach Lancaster. Im Norden Englands gelegen ist Lancaster am besten vom Flughafen Manchester International zu erreichen. Vom Flughafen aus ist es mit dem Zug etwa eine Stunde und es fahren regelmäßig Züge dorthin.
Nach dem Einchecken im Hotel und einer ersten kurzen Erkundung der Stadt wurden die Studierenden am ersten Abend von Marion Yates, Head of International Office, University of Cumbria mit einer Einladung zum Abendessen herzlich begrüßt. Auf dem Menü stand natürlich, neben allerlei anderen Speisen, das in England typische Gericht Fish and Chips.
Der nächste Tag begann mit einer Campusführung, bei der nicht nur das Alexandra House, das Gebäude für den Studiengang Business Management, sondern auch alle anderen wichtigen universitären Einrichtungen wie die Mensa (the View), die Campus-eigenen Wohnheime und die Sporteinrichtungen auf dem Programm standen. Im Anschluss daran hatte das International Office für die Studierenden einen Vertreter der Studentenvereinigung (UCSU – University of Cumbria Students Union) eingeladen, wie auch den Chef der Immobilienfirma Yellow Door Lets, die ihre Häuser ausschließlich an Studenten vermietet. So wurden die Studierenden darüber informiert, wie die UCSU die Belange der Studierenden vertritt und dass man über die Vereinigung auch zahlreichen Gruppen beitreten oder an sozialen Projekten mitwirken kann. Mit Yellow Door Lets wurde prompt für den Freitag ein Besichtigungstermin vereinbart.
Der Nachmittag ging mit einem Besuch des Lancaster Castles weiter. Die Geschichte des Schlosses geht bis auf die Besiedlung durch die Römer zurück. Das Schloss steht Besuchern erst seit einem Jahr offen, denn vor zwei Jahren wurde es noch als Gefängnis benutzt. Zudem befinden sich darin Gerichtssäle, die noch heute in Gebrauch sind. Die Führung war geprägt von schwarzem Humor, diversen Schauergeschichten und endete damit, dass die Bachelors in einer finsteren Zelle eingesperrt wurden. Doch der Willen der Studierenden das Lancaster-Nachtleben zu erkunden war stärker als jede Festungsmauer – und, wie sich zeigte, kann man in Lancaster jede Nacht zu einer Party-Nacht machen.
Mit dem Bus ging es am nächsten Morgen ins Lake District, zunächst in das malerische Örtchen Ambleside und von dort aus auf eine Wandertour in die Berge, bei der die DAA-ler mit einer Gruppe internationaler MBA-Studenten zusammentraf.
Um den internationalen Studierenden die englische Kultur näher zu bringen stand die Wanderung in Zusammenhang mit den poetischen Werken William Wordsworths (1770-1850), der als einer berühmtesten englischen Dichter gilt und im Lake District gewirkt und gelebt hat. Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass der sonst wahrhaft beeindruckende Blick auf Mount Rydal über Rydal Waters und die, von Wordsworth sooft als majestätisch beschriebene, Landschaft im Regen und Dunst verschwand. Abgerundet wurde die Wanderung mit einer überdachten Bootsfahrt über Lake Windemere.
Zwar waren alle nass bis auf die Knochen geworden, aber wer in England studieren will, dem darf ein bisschen Wasser vom Himmel (und auch das nächtliche feiern) nichts ausmachen. So waren am nächsten Morgen nicht nur alle pünktlich zum Besuch des Seminars Global Business Perspectives anwesend, sondern konnten dieser und auch der danach stattfindenden Veranstaltung Stategic Analysis gut folgen und eigene Beiträge mit einbringen. Am Abend lud die Uni die Studierenden zu einer Abschiedsfeier in The View (Mensa) zu Getränken und natürlich auch zu Fisch and Chips ein.
Zu guter Letzt stand vor der Rückreise noch die Besichtigung einiger Studentenunterkünfte auf dem Programm. So hatten die Studierenden während ihres Aufenthalts neben Yellow Door Lets noch den Anbieter City Block entdeckt und auch mit dieser Firma einen Termin vereinbart. City Block bietet moderne sehr zentral gelegene Wohneinheiten für Studenten, während Yellow Doors Lets typisch englische Häuser, ebenfalls zentral gelegen, vermittelt.
Insgesamt war man sich einig, dass die Klassenfahrt ein voller Erfolg war, da die Studierenden einen Einblick in das zukünftige Studium in England gewinnen und viele Fragen klären konnten. Inzwischen wurden sogar die ersten Mietverträge sowohl bei City Block, als auch bei Yellow Door Lets unterschrieben.

Mehr Informationen zum Studienangebot der DAA Wirtschaftsakademie gibt es im Internet unter: DAA Wirtschaftsakademie oder telefonisch: 0211/179373-0.

Die DAA Wirtschaftsakademie ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Wirtschaft in privater Trägerschaft des Instituts für Weiterbildung und Wirtschaft e.V. Seit Jahrzehnten bereitet sie Kaufleute auf Führungspositionen in Unternehmen und Verwaltung vor.
Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Studiengang zum staatlich geprüften Betriebswirt in Düsseldorf und Essen sowie den Studiengang BACHELORplus in Düsseldorf an.

Kontakt:
DAA Wirtschaftsakademie
Yvonne Klose
Konrad-Adenauer-Platz 9
40210 Düsseldorf
0211/17937313
yvonne.klose@daa-wirtschaftsakademie.de
http://www.daa-wirtschaftsakademie.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»