Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Jul
30

Coaching meets Science and Practice

Ein persönlicher Rückblick auf die Ekeberger Coaching-Tage im Mai 2012
von Frau Dr. Christine Kaul, Diplom-Psychologin.

Coaching meets Science and Practice

Das internationale Coaching-Forum war wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Tatsache, dass die Veranstaltung unmittelbar vor dem Pfingstwochenende stattfand, hielt auch in diesem Jahr keinen der fünfzig Teilnehmer davon ab, in den hohen Norden zu kommen. Zu den fünften Ekeberger Coaching-Tagen vom 25. bis 26. Mai 2012 versammelten sich Coaches, Personalentwickler, Wissenschaftler und akademischer Nachwuchs. Neben einigen „Stammgästen“ waren auch wieder viele neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit interessanten Beiträgen vertreten, die das breite Spektrum von Coaching deutlich werden ließen.

Gastgeber und Business-Coach Uwe Böning (Frankfurt am Main) eröffnete das Forum mit einer anregenden Gegenüberstellung aktuell diskutierter Coaching-Begriffe zu den Kommunikations- und Beziehungsangeboten im Internet. Sein Thema: „Business-Coaching 2.0 oder 3.0. Zur Systematisierung eines Feldes“. Wird sich schon bald unser Verständnis von derzeit noch grundlegenden Coaching-Aspekten ändern? Was bedeuten Vertraulichkeit, Privatsphäre und Intimität in Zeiten von Facebook, Parship und öffentlich geführten Gesprächen am Handy. Die dann folgenden Stunden waren prall gefüllt mit über zwanzig Vorträgen, Workshops, Poster-Sessions.

Den Auftakt der Gastredner bildete Prof. Dr. Harald Geißler (Hamburg), der eine bevorstehende Sättigung des Coaching-Marktes prophezeite, sollten die Professionals an ihrem derzeitigen traditionellen Bedarfsparadigma von Coaching festhalten. Er stellte aussichtsreiche Alternativen zur Diskussion, wie zum Beispiel auch seine Neuentwicklungen zum Coaching von Führungskräften sowie „Virtuelles Transfercoaching“ per Telefon und online. Im folgenden Beitrag zeichnete Prof. Dr. Reinhard Stelter (Kopenhagen) ein deutlich gegensätzliches Bild von Coaching, inspirierend in ganz anderer Weise. Ihm ging es nicht um Zahlen und Wirksamkeitsstatistiken, sondern um Werte, Identität und wahrhaftigen Dialog.

Der Fragestellung des Brückenschlages zwischen Wissenschaft und Praxis widmeten sich die Beiträge der beiden Hochschulprofessorinnen Dr. Astrid Schütz (Bamberg) und Dr. Heidi Möller (Kassel). Prof. Dr. Schütz und Ko-Referentin Anja Limmer berichteten von den vielversprechenden Fortschritten im Aufbau des Bamberger Kompetenzzentrums für Angewandte Personalpsychologie. Prof. Dr. Möller leitete mit einem temperamentvollen Intro hin zur Frage nach den potenziellen Forschungsthemen für die Praxis und die Praktiker, unterfüttert wurden ihre Ausführungen mit empirischen Daten von Ko-Referentin Silja Kotte.

Die diesjährige Tagung zeichnete sich durch zwei besondere methodische Highlights aus: So konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei Telefoninterviews mit Klienten live miterleben und zu einer der dabei besprochenen Problemdarstellung auch Alternativen zum weiteren Vorgehen erarbeiten. Business-Coach Brigitte Fritschle (Frankfurt am Main) berichtete vom aktuellen Stand der Internetplattform „Coaching-Globe.net„, die schon nach kurzer Zeit etliche User zu Beiträgen animieren konnte. Das Portal ist eine Initiative der Ekeberger Coaching-Tage.

Hohes Engagement in der Diskussion, kollegiale Streitkultur und auch viel gemeinsamer Spaß zeichneten auch dieses Mal das Coaching-Forum aus. Hervorzuheben ist weiterhin der begeisternde kabarettistische Beitrag von Dr. Stefan Oefner-Py (Wiesbaden). Prof. Dr. Harald Geißler stellte abschließend richtigerweise fest, dass hier eine Coaching-Community entsteht, die neben den vielen Coaching-Verbänden einen wichtigen Platz in der Szene einnimmt. Die nächsten Ekeberger Coaching-Tage finden am 28. und 29. Juni 2013 statt. http://www.ekeberger-coaching-tage.de

Die Autorin Dr. Christine Kaul war langjährige Leiterin des Geschäftsfelds Coaching in der Volkswagen Coaching GmbH und arbeitet jetzt als Coach und Autorin. Sie gehört zu den Pionieren der Einführung von Coaching-Pools. Zusammen mit Weiteren ist sie Herausgeberin des Buchs „Der Beginn von Coaching-Prozessen. Vom Fall zum Konzept“ (ISBN: 978-3-89797-034-2).

Ziel der Ekeberger Coaching-Tage ist es, Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft mit erfahrenen Praktikern in einen gemeinsamen wertschätzenden Diskurs treten zu lassen, um Dialoge, Handlungen und Ergebnisse nachhaltig zu fördern. Die jährlich stattfindenden Ekeberger Coaching-Tage sollen sich weiter zu einer festen Institution für das internationale Business-Coaching entwickeln.
– Interaktion soll die Kommunikation unter Praktikern und Wissenschaftlern weiter öffnen und intensivieren.
– Die persönliche, informelle Atmosphäre soll den Themeninhalten neue, starke und klärende Impulse geben.
– Diskussionen im kleinen Kreis und aktivierende, kreative Arbeitsformen sollen Klärungen und Lösungen unterstützen.
– Aktuelle Forschungsergebnisse, herausragende Praxisbeispiele und Coachingthemen werden von den Teilnehmern selber initiiert und präsentiert.
– Im gemeinsamen Austausch sollen wegweisende Coachingtrends und zukünftige Herausforderungen erkannt und umgesetzt werden.

Kontakt:
Ekeberger Coaching-Tage by Böning-Consult GmbH
Brigitte Fritschle
Lyoner Straße 15
60528 Frankfurt am Main
069 6698250
info@ekeberger-coaching-tage.de
http://www.ekeberger-coaching-tage.de

Pressekontakt:
AgenturEnergie GmbH
Christiane Wittig
Schulstr. 24
22929 Hamfelde bei Hamburg
04154-794990
info@agenturenergie.de
http://www.agenturenergie.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen