Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Mrz
28

Baur macht Schüler des Arnold Gymnasiums Neustadt bei Coburg fit fürs Berufsleben

Am vergangenen Dienstag waren 18 Schüler der Klasse 11 des Arnold Gymnasiums aus Neustadt bei Coburg mit ihrem Lehrer Thorsten Zipf zu Gast beim Baur Versand http://www.baur.de in Burgkunstadt. Baur-Ausbildungsleiter Max-Josef Weismeier und seine Kollegin Doreen Berger hatten sich einen ganzen Vormittag Zeit genommen, um ihnen das Unternehmen Baur, die Ausbildungsangebote von Baur sowie die Wege zu den einzelnen Ausbildungsplätzen vorzustellen.

„Eigentlich weiss ich noch gar nicht, was ich nach dem Abi machen will“, meinte eine Schülerin. „Irgendetwas mit Medizin“, sagte ein anderer. „Ich weiß nur, dass ich Sport und Wirtschaft studieren will“, erklärte ein Dritter. Für diese Abiturienten, die studieren mögen, sind die dualen Studiengänge, die Baur anbietet, besonders interessant. Solche Kooperationen hat Baur mit den Hochschulen in Hof und in Ravensburg. 62 der aktuell 122 Auszubildenden der Baur-Gruppe haben Abitur. Insgesamt bildet Baur in nicht weniger als 18 Berufen aus – viele dieser Ausbildungsstellen sind heiß begehrt. Deshalb staunten manche der Gymnasiasten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass sie sich bereits jetzt – über ein Jahr vor ihrem Abitur – über Ausbildungsmöglichkeiten informieren sollten, um sich nicht zu spät zu bewerben.

Die Stunden bei Baur vergingen wie im Flug: Nach einer Vorstellung der gesamten Baur-Gruppe, der Transformation des Unternehmens zum fokussierten Distanzhändler und der verschiedenen Job-Profile durften die Schüler einzeln einen Fragebogen aus dem realen Assessment-Center von Baur ausfüllen: hier mussten sie nicht nur Mathematik-Aufgaben lösen und kurze Texte ins Englische übersetzen – auch Denksport-Aufgaben gehörten dazu. Die Ergebnisse dieser Aufgaben ermöglichen dem Unternehmen eine gute Einschätzung der Qualifikation des jeweiligen Schülers für die unterschiedlichen Berufsprofile.

Eine Besonderheit dieses Bewerbertrainings bestand ferner darin, dass die Schüler vor dem Tag bei Baur Bewerbungsmappen anfertigen und einreichen mussten. Hierfür stöberten sie im Baur-Jobportal unter http://www.jobs.baur.de und suchten sich individuell einen passenden Job aus. Anschließend bestand ihre Aufgabe darin, ein Anschreiben und einen Lebenslauf zu verfassen und diese Dokumente zusammen mit Kopien ihres letzten Zeugnisses sowie Bestätigungen ihrer Praktika zu Baur zu senden. Max-Josef Weismeier und Doreen Berger haben diese 18 Mappen einzeln geprüft und konnten jedem Schüler ein individuelles Feed-back geben. Bei manchen Schülern lautete es „Klasse!“, anderen mussten sie dagegen Schwachstellen aufzeigen. Eingebettet wurde dieses Feed-back in eine Checkliste mit den Charakteristika einer idealen Bewerbungsmappe.

Danach führten sie noch eine Gruppenübung durch. Die Gymnasiasten staunten nicht schlecht: „Das Berufsleben unterscheidet sich ja ganz schön von dem Alltag in der Schule!“, meinte ein 17-Jähriger. Ein anderer konnte sich nach dem Bewerbertraining sehr gut vorstellen, später bei Baur zu arbeiten. Ihn interessieren besonders die Lehrstellen im Bereich Fotografie.

Vor dem Ende des Tages wartete noch ein besonderes Highlight auf die jungen Neustadter: Sie durften das im Nachbargebäude untergebrachte Call-Center des Unternehmens BFS Baur Fulfillment Solutions http://www.baur-fs.de besichtigen. Da die BFS in rund sechs Wochen ein neues, hochmodernes Call Center in Neustadt bei Coburg eröffnen wird, war dieser Ausflug besonders spannend. Der verantwortliche BFS-Manager Joachim Püls begrüßte die Gymnasiasten und stellte ihnen die Arbeitsweise in einem Call-Center vor. Nicht wenige Schüler erkundigten sich bei dieser Gelegenheit nach der Möglichkeit eines Neben- oder Ferienjobs in dem neu entstehenden Call-Center in Neustadt bei Coburg. „Natürlich werden wir auch solche Jobs anbieten“, versicherte ihnen Joachim Püls. Er fügte hinzu: „Auf Ihre Bewerbungen freuen wir uns!“

„Es ist unser Ziel, den jungen Menschen in der Region aufzuzeigen, dass Baur vielfältige Perspektiven bietet – daher veranstalten wir rund zwölf solcher Bewerbertrainings im Jahr“, meinte Baur-Ausbildungsleiter Max-Josef Weismeier abschließend. „Für Baur ist es viel leichter, junge Menschen aus der Region für Baur zu gewinnen, als neue Mitarbeiter zu einem Umzug nach Oberfranken zu bewegen.“ Seine Kollegin Doreen Berger ergänzte: „In rund eineinhalb Jahren werden wir sehen können, ob einer der Burgkunstadter Gymnasiasten, denen wir die Baur-Gruppe heute vorgestellt haben, einen Ausbildungsvertrag bei einem unserer Unternehmen unterzeichnet…“

Die BAUR Versand GmbH & Co KG wurde 1925 als erstes Schuh-Versandhaus Deutschlands von Dr. Friedrich Baur im oberfränkischen Burgkunstadt gegründet. Erfolgsgrundlagen waren die von ihm initiierte Vertriebsidee der Sammelbestellung und die bereits 1935 eingeführte Ratenzahlung.

Die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments hatte eine stetige Vergrößerung des Unternehmens zur Folge. Heute befinden sich in Burgkunstadt die Verwaltung, im benachbarten Altenkunstadt ein Kaufhaus, das Hauptlager, das Frachtumschlagszentrum und in Weismain ein Reservelager sowie ein Logistikzentrum für Drittgeschäfte.

Mit der Beteiligung der otto group an BAUR wurde ab 1997 eine weitere Expansionsphase eingeleitet. 2001 übernahm BAUR das österreichische Versandhaus Universal und zwei Jahre später wurde die BAUR Gruppe um Otto Österreich, einem Versender mit hoher Modekompetenz, erweitert.

Ende der 90er Jahre startete das Unternehmen ins E-Commerce-Zeitalter und heute sind sämtliche Artikel online erhältlich. Über 65 Prozent aller Bestellungen der rund drei Millionen Kunden erfolgen bereits über das Internet und baur.de ist ständig unter den Top Ten der deutschen Internetshops.

Weitere Standbeine schuf die BAUR Gruppe 2003 mit dem Schuhe-Spezialversand I“m walking http://www.imwalking.de bzw. http://schuhe.imwalking.de und 2006 mit BAUR Fulfillment Solutions (BFS). BFS http://www.baur-fs.de/fulfillment.html stellt auch Dritten die Dienstleistungen Call Center, Warehousing, Debitoren-Management und Distribution zur Verfügung. Weiterhin wurde 2009 mit der mirapodo GmbH http://www.mirapodo.de ein weiterer Schuhversand mit Sitz in Berlin als Tochtergesellschaft der BAUR Gruppe gegründet.

Als Multichannel-Anbieter ist BAUR neben dem Katalog- und dem Internet-Geschäft auch im stationären Einzelhandel aktiv und betreibt auf 20.000 qm Nordbayerns größtes Kaufhaus. Ein eigener Mode Blog unter http://www.modeblog-baur.de wurde Mitte 2009 ins Leben gerufen, welchem ein Möbel Blog, zu finden unter http://www.moebelblog-baur.de, im Frühjahr 2010 und ein Schuhe Blog unter http://www.schuheblog-baur.de kurze Zeit später folgten.

Im Distanzhandel konzentriert sich BAUR auf das Warenangebot Mode, Schuhe und Möbel. Bei der Auswahl der Produkte und Lieferanten zeigt die Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und achtet auf Herkunft, Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz ist unter anderem als Unternehmensziel definiert. So wird beispielsweise das Angebot an schadstoffgeprüften Textilien und FSC-zertifizierten Möbeln stetig erweitert und das betriebliche Umweltmanagement seit 2002 jährlich nach der Norm ISO 14001 zertifiziert.

Derzeit arbeiten für die BAUR Gruppe insgesamt 4.400 Mitarbeiter in Deutschland und Österreich, davon allein 3.900 im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels.

Weitere Informationen zu BAUR finden Sie
im Internet unter http://www.baur.de bei Facebook http://www.facebook.com/baur sowie bei Twitter http://www.twitter.com/BAUR_Versand

Aktuelle Veranstaltungen sowie welche Artikel und Marken Sie auf welcher Etage finden können sehen Sie auf http://www.kaufwelt-baur.de

BAUR Versand (GmbH & Co KG)
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
09572/91-3020

http://www.baur.de
nnn Pressekontakt:nBAUR Versand GmbH & Co KG
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
pressemitteilung@baur.de
09572/91-3020
http://www.baur.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»