Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Jul
16

Azubis mit Wissenslücken – Unternehmen müssen nachschulen

randstadkorrespondent: Umfrage zur Qualifikation von Nachwuchskräften in Unternehmen

Azubis mit Wissenslücken - Unternehmen müssen nachschulen

Die schulischen Qualifikationen der Bewerber um einen Ausbildungsplatz haben sich verschlechtert.

Die schulischen Qualifikationen der Auszubildenden in Deutschlands Unternehmen sind nur Mittelmaß, wie eine Umfrage des randstadkorrespondenten unter seinen Lesern ergab. Die Mehrzahl der Befragten gibt an, dass sich die Leistungen in den vergangenen fünf Jahren verschlechtert hätten und Unternehmen die Azubis in einigen Bereichen nachschulen müssten.

Die Mehrheit der Befragten arbeitet in verschiedenen Unternehmensbereichen in unterschiedlichen Branchen und hat Personalverantwortung. Sie vergeben keine Bestnoten, stellen aber auch keine eklatanten Defizite fest. Die meisten erachten die Leistungen der Azubis in den Kernfächern als befriedigend: Mathe (51,79 Prozent), Deutsch (45,4 Prozent) und Englisch (44,96 Prozent). Das gilt auch für die Soft Skills wie etwa, Auftreten, Sorgfalt und Motivation. 40,76 Prozent bewerten die Soziale Kompetenz sogar mit „gut“. Auf die letzten fünf Jahre bezogen hätten sich die schulischen Qualifikationen der Bewerber um einen Ausbildungsplatz aber verschlechtert (47,18 Prozent), so die Ergebnisse (24 Prozent sagen, sie sind gleich geblieben, nur 5,76 Prozent, sie haben sich verbessert). In vielen Fällen müssen die Unternehmen sogar Nachhilfe geben. 52,18 Prozent der Umfrage-Teilnehmer geben an, dass die Azubis in manchen Bereichen Nachholbedarf haben, etwa was die Allgemeinbildung, sprachliche Ausdrucksweise und Themen wie pünktliches Erscheinen am Arbeitsplatz angeht.

Schüler schon frühzeitig fördern und unterstützen
„Um die Nachwuchskräfte frühzeitig auf das Berufsleben vorzubereiten, ist es wichtig, mit der Förderung schon in der Schule zu beginnen. Aber die Lehrer allein können das aufgrund des straffen Lehrplans nicht leisten. Da müssen auch Unternehmen, also die potenziellen zukünftigen Arbeitgeber, unterstützen. Randstad kooperiert seit vielen Jahren mit Schulen. Beim Programm ,Du bist ein Talent“ etwa machen Randstad Paten Hauptschüler in praxisnahen Unterrichtseinheiten fit für den Einstieg in die Arbeitswelt“, so Petra Timm, Director Communications bei Randstad Deutschland. Bislang haben sich über 1300 Schüler und über 40 Schulen daran beteiligt. „Die Erfahrung damit zeigt uns, dass in jedem Schüler Talente stecken. Wenn diese frühzeitig entdeckt und ausgebaut werden, profitieren auch Unternehmen davon“, so Petra Timm weiter.

Der randstadkorrespondent
Das Online-Magazin randstadkorrespondent, das vom Personaldienstleister Randstad herausgegeben wird, erscheint alle zwei Monate und bietet viel Wissenswertes rund um das Thema Personalarbeit. Das Online-Magazin führt regelmäßig Umfragen unter seinen Lesern durch. An der aktuellen Befragung zum Thema „Qualifikation von Nachwuchskräften“ haben über 1000 Personalverantwortliche und gleichzeitig Arbeitnehmer teilgenommen. Weitere Informationen zum randstadkorrespondent gibt es unter www.randstad-korrespondent.de. Auf der Homepage kann man sich auch für den Newsletter anmelden.

Über Randstad Gruppe Deutschland
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,95 Milliarden Euro (2014) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente.
Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 17,3 Milliarden Euro (Jahr 2014), über 500.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.400 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,95 Milliarden Euro (2014) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente.
Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 17,3 Milliarden Euro (Jahr 2014), über 500.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.400 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland GmbH
Petra Timm
Helfmann-Park 7
65760 Eschborn
06196-408 1770
06196-408 1775
petra.timm@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Petra Timm
Helfmann-Park 7
65760 Eschborn
06196-408 1770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»