Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Aug
01

Auslandsuni: Welche Krankenversicherung brauchen Studierende?

Mehr als 130.000 junge Deutsche studieren jedes Jahr im Ausland. Fast die Hälfte davon macht auch ihren Abschluss an einer Auslands-Uni. Der Versicherungsmakler Dr. Walter hat die Krankenversicherung STUDENT-PLUS speziell für Auslandsstudien bis zu fünf Jahren entwickelt.

Auslandsuni: Welche Krankenversicherung brauchen Studierende?

In den USA sind Krankheitskosten besonders hoch – Universität Harvard.

Besonders beliebt bei deutschen Studenten sind Österreich, die Niederlande und Großbritannien. Doch nicht nur ein Studium im Ausland ist attraktiv: Auch Praktika, Sprachkurse und Sommerschulen sind eine gute Gelegenheit, andere Kulturen und Menschen kennenzulernen.

Europäische Gesundheitskarte gilt nur in der EU
Egal ob über ein Austauschprogramm der Uni oder selbst organisiert: In allen Fällen sollte man klären, wie man im Ausland krankenversichert ist. Die Krankenkasse ist in anderen Ländern oft nicht der richtige Ansprechpartner. Je nach Studienland übernimmt sie keine oder nicht alle Kosten, denn jenseits der EU-Staaten gilt die europäische Gesundheitskarte nicht.

„Besonders aufpassen muss man in Ländern wie den USA oder Kanada, hier schlägt eine Blinddarmoperation schnell mit 15.000 Euro zu Buche. Da mit diesen Ländern keine Sozialversicherungsabkommen bestehen, müssen diese Kosten vollständig privat aufgebracht werden“, erklärt Reinhard Bellinghausen von Dr. Walter, dem Experten für Absicherung im Ausland.

Deutliche Leistungsunterschiede
Innerhalb der EU ist das Leistungsniveau im Vergleich zum deutschen Gesundheitssystem oft geringer. Hinzu kommt: In vielen Ländern besteht für gesetzlich Versicherte keine freie Arztwahl. Dort führt der erste Schritt selbst bei einem Schnupfen ins staatliche Krankenhaus. Wer diesen Weg nicht einhält, bekommt in der Regel seine Rechung nicht erstattet.
Medizinisch sinnvoller Rücktransport
Bisher hatten Studierende, die mehrere Jahre ins Ausland gingen, ein Problem mit ihrem langfristigen Versicherungsschutz. Oft blieb nur eine teure Auslandskrankenversicherung, wenn sie länger als zwei Jahre studierten. STUDENT-PLUS wurde speziell für Auslandsstudenten entwickelt und übernimmt ambulante und stationäre Kosten zu 100 Prozent. In der Versicherung eingeschlossen sind Klinikaufenthalte, ambulante Behandlungen, Laboranalysen, Strahlendiagnostik und zahnärztliche Erst-Hilfe-Maßnahmen. Auch der medizinisch sinnvolle Rücktransport ins Heimatland wird übernommen, eine Leistung, die grundsätzlich nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird.

24-Stunden-Notrufnummer
Falls im Ausland bereits Krankenversicherungsschutz besteht, kann es sich für Studenten lohnen, ein Zusatzpaket aus Reiseunfall-, Reisehaftpflicht, Reisegepäck- sowie Notfallversicherung abzuschließen.
Zum Versicherungsumfang gehört auch eine 24-Stunden-Notrufnummer für medizinische Notfälle: Sollten eine Krankenhausbehandlung, spezielle Medikamente oder ein Rücktransport nötig sein, arbeitet der Versicherer mit MD Medicus zusammen, einem international erfahrenen Assisteur, der für jede Erkrankung oder Unfallverletzung die passenden Krankenhäuser in der jeweiligen Region findet.

STUDENT-PLUS sollte vor Abreise für die gesamte Dauer des Aufenthaltes abgeschlossen werden. Bei einer früheren Rückkehr kann die Versicherung vor Ablauf gekündigt werden.
www.student-plus.de

Bildrechte: (cc) Will Hart/flickr.com Bildquelle:(cc) Will Hart/flickr.com

Dr. Walter: weltweit gut versichert
Seit über 55 Jahren ist Dr. Walter Experte für Reiseversicherungen. Das Unternehmen betreut jährlich über 60.000 Urlaubsreisende, Studenten, Au-pairs, Freiwillige, Mitarbeiter im Ausland sowie ausländische Gäste in Deutschland und Europa. Die Kernkompetenz von Dr. Walter liegt in der Entwicklung und Vermittlung von individuellen Versicherungskonzepten für langfristige Auslandsaufenthalte.

Dr. Walter GmbH
Stefan Meyer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
+49 (0)2247 9194-16
presse@dr-walter.com
http://www.dr-walter.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»