Karriere, Bildung und Weiterbildung

Pressemitteilungen zu Beruf, Bildung und Karriere

Jan
10

20 Jahre Wilhelm Büchner Hochschule

Fernstudium: innovative Studiengänge und flexible Einstiegsmöglichkeiten qualifizieren für Schlüsselbranchen und Industrie 4.0

Pfungstadt bei Darmstadt, 10.01.2017 – Die Wilhelm Büchner Hochschule feiert 2017 ihr 20-jähriges Jubiläum. 1997 startete die Fernhochschule mit dem Studiengang Diplom-Informatik und ist mittlerweile Deutschlands größte private Hochschule für Technik mit über 6 000 Studierenden. Aktuell umfasst das Angebot 21 Bachelor- und 13 Master-Studiengänge. Mit ihrem flexiblen Fernstudienkonzept und einem Studienprogramm, das sich an aktuellen Innovationen in Technik und IT sowie den Zielsetzungen des Managements orientiert, sieht sich die Wilhelm Büchner Hochschule auch künftig als Vorreiter in der berufsbegleitenden Qualifizierung technischer Fachkräfte. Somit leistet sie relevante Beiträge zur Lösung des technischen Fachkräftemangels oder bei gesellschaftlichen Themen wie Industrie 4.0 oder einer effizienten Energieproduktion.

Bachelor-Abschlüsse für Schlüsselindustrien und Zukunftsbranchen

„Seit der Gründung 1997 haben wir zukunftsweisende Trends und Technologien im Blick und bauen unser Studienprogramm entsprechend aus“, so Prof. Dr. Jürgen Deicke, Präsident der Wilhelm Büchner Hochschule. „So kamen zur ursprünglichen Fachrichtung Informatik im Laufe der Jahre Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik und Maschinenbau hinzu. Unsere neuesten Fachrichtungen sind Wirtschaftsingenieurwesen, Technologiemanagement und Verfahrenstechnik.“ Für den immer wichtiger werdenden Energiesektor bietet die Wilhelm Büchner Hochschule inzwischen vier Bachelor-Studiengänge: Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik, Energiewirtschaft und -management, Energieinformatik sowie Energieverfahrenstechnik. Sie eröffnen Fachkräften attraktive Berufschancen in diesem Bereich.

Im Mittelpunkt des neuesten, 2016 eingeführten Bachelor-Studiengangs Fahrzeugtechnik stehen komplexe fahrzeugtechnische Systeme und deren Entwicklung und Steuerung. Der Abschluss qualifiziert für anspruchsvolle Aufgaben im Automobilbau, Deutschlands wichtigstem Industriezweig.

Master-Programm: interdisziplinär und flexibel

Immer mehr Absolventen eines ersten Studiengangs nehmen die Möglichkeit für eine zweite akademische Qualifizierung in Form eines Master-Abschlusses wahr. An der Wilhelm Büchner Hochschule ging 2009 mit Wirtschaftsinformatik der erste Master-Studiengang an den Start. Mit den 2016 eingeführten Studiengängen Embedded Systems (M.Eng.), Verteilte und mobile Anwendungen (M.Sc.) sowie IT Management International (M.Sc.) bietet die Fernhochschule derzeit 13 Master-Programme mit bereits rund 1 000 Studierenden an. Eine Besonderheit an der Wilhelm Büchner Hochschule: Für Maschinenbau (M.Eng.), Mechatronik (M.Eng.) und Engineering Management (MBA) gibt es aufgrund einer speziellen Homogenisierungsphase flexible Einstiegsmöglichkeiten für Absolventen eines Erststudiengangs aus anderen technischen, ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Mit Hilfe eines individuell zusammengestellten Angleichungssemesters erwerben die Studierenden alle Kenntnisse, die sie für diese Master-Studiengänge benötigen.

Berufsbegleitendes Studium qualifiziert für Industrie 4.0

Bei der Entwicklung hin zur Industrie 4.0 werden Produkte, Prozesse, Anlagen und Systeme zunehmend vernetzter und digitalisierter. Das wirkt sich auch auf das Arbeiten aus und verlangt eine kontinuierliche Weiterbildung der Fachkräfte. Deicke weiter: „Durch unsere zukunftsweisenden Studieninhalte und die flexiblen Einstiegswege fördern wir vielfältige Berufs- und Bildungsbiographien. Für Unternehmen sehen wir berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten als einen wichtigen Erfolgsfaktor, um das Know-how und die Kompetenzen für so dynamische Schlüsselthemen wie Industrie 4.0 auf- bzw. auszubauen. Die Wilhelm Büchner Hochschule wird auch in Zukunft ihr Angebot entsprechend weiterentwickeln.“

Weitere Informationen:

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:

Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»